• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Basler legt gegen Baumann nach

·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Basler legt gegen Baumann nach
Basler legt gegen Baumann nach

Mario Basler hat sich im Vorfeld des Nordderbys zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV in der 2. Bundesliga am Samstag kritisch gegenüber Werder Bremens Sportgeschäftsführer Frank Baumann geäußert. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 2. Bundesliga)

„Sie haben sich jetzt ein bisschen gefangen. Aber ich hätte mir noch gewünscht, dass Baumann zurücktritt“, merkte der Ex-Werder Profi am Rande des SPORT1-Fantalks. Basler findet: Ohne die jüngsten Leistungssteigerungen wäre Baumann bei Werder wohl nicht mehr lange zu halten gewesen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

Baumann sei zwar nicht der Hauptschuldige für den Abstieg in der vergangenen Saison, trotzdem hätte sich Basler im Anschluss tiefergehende personelle Konsequenzen in Werders Führung gewünscht.

Basler über Baumann: „Einfach nicht gut genug eingekauft“

„Es tut mir ein bisschen leid, dass Marco Bode zurückgetreten ist, aber er hat die Konsequenzen aus dem Abstieg gezogen. Das hätte ich mir auch von anderen gewünscht, vor allem von dem sportlichen Verantwortlichen, der einfach nicht gut genug eingekauft hat. Er hat die Mannschaft nicht so verstärkt hat, wie es für einen Ligaverbleib nötig gewesen wäre“, kritisierte Basler. (DATEN: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Dass Werder Bremen ebenso wie der HSV und Schalke 04 in die Bundesliga gehören ist für den SPORT1-Experten klar. Dennoch kann er dem Abstieg des viermaligen deutschen Meisters etwas Gutes abgewinnen: „Jetzt haben wir wenigstens in der zweiten Liga noch ein überragendes Derby mit Bremen gegen Hamburg. Da ist immer eine besondere Atmosphäre und ich bin gespannt wie sich Werder schlägt.“


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.