Bastian Schweinsteiger: Das sagte David Luiz vor Didier Drogbas Tor im CL-Finale 2012 zu mir

Goal.com

Bastian Schweinsteiger hat sich in der Dokumentation "Schweinsteiger: Memories - Von Anfang bis Legende" an das Finale der Champions League 2012 erinnert und über das Tor von Chelsea-Stürmer Didier Drogba gesprochen, das sich bis heute ins Gedächtnis des FC Bayern München eingebrannt hat.

Im 'Finale dahoam' hatte Thomas Müller den deutschen Rekordmeister in der 83. Minute mit seinem Treffer zum 1:0 nach einem deutlichen Chancenplus voerst erlöst. Zwei Minuten vor Schluss hatte Chelsea jedoch die erste Ecke der Partie: "David Luiz kam in den Strafraum und sagte zu mir: 'And now: Goal!'", erinnert sich Schweinsteiger an den Moment, der den FC Bayern in die Verlängerung zwingen sollte.

Rummenigge über das Elfmeterschießen 2012: "Es haben sich fast alle verpisst"

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Dort wurde den Hausherren nach drei Minuten ein Elfmeter zugesprochen, den Chelseas Torhüter Petr Cech allerdings parieren konnte. Somit musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen, doch nur mit großer Mühe konnte Bayern-Trainer Jupp Heynckes fünf Elfmeterschützen bestimmen.

Einige Spieler, darunter auch der damals 22-jährige Toni Kroos, sahen sich der Aufgabe nicht gewachsen: "Es haben sich - auf Deutsch gesagt - fast alle verpisst. Sie sind weggeströmt, haben die Hand gehoben und gesagt: 'Ich nicht'", so Karl-Heinz Rummenigge in der Dokumentation auf Amazon.

Nachdem Schweinsteiger bereits gegen Real Madrid den entscheidenden Elfmeter zum Einzug ins Finale verwandelt hatte, war das bayrische Urgestein als letzter Schütze gesetzt. Nach Fehlschüssen von Ivica Olic (FC Bayern) und Juan Mata (FC Chelsea) stand es 3:3, als Chelsea-Torhüter Cech erneut die Ecke ahnte und den Ball von Schweinsteiger an den Pfosten lenkte.

Neureuther: "Schweinsteiger hat ausgeschaut wie der Tod"

Der hatte jedoch bereits damit gerechnet und sich nach seinem Schuss das Trikot über den Kopf gezogen: "Ich wollte die enttäuschten Gesichter nicht sehen. Du wusstest: Jetzt kannst du es nicht mehr besser machen, es ist vorbei", schildert der 35-Jährige seine damalige Reaktion auf den Fehlschuss.

Indem Drogba den letzten Elfmeter verwandelte, gewann Chelsea schließlich die Champions League: "Schweinsteiger war fertig. Der hat ausgeschaut wie der Tod. Ich dachte mir: Alter Schwede, wie willst du sowas verkraften, wenn dir etwas so zu Herzen geht", äußert sich Schweinsteigers Freund Felix Neureuther in der Dokumentation abschließend.

Lesen Sie auch