Baumann kritisiert frühen Re-Start der Bundesliga

Sportinformationsdienst
Sport1

Geschäftsführer Frank Baumann von Werder Bremen sieht die kurze Vorbereitungszeit auf den Re-Start der Bundesliga weiter kritisch.


"Aus Bundesliga-Sicht wäre es wünschenswert gewesen, dass man in Bezug auf das Mannschaftstraining für die minimale Vorbereitung auf die Restsaison gleiche Bedingungen gehabt hätte", sagte er mit Blick auf die Partie gegen Bayer Leverkusen am 18. Mai (Bundesliga: Werder Bremen - Bayer Leverkusen, ab 20.30 Uhr im LIVETICKER)

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Es wäre wichtig gewesen, dass man zumindest zwei Wochen Mannschaftstraining gehabt hätte, weil die Unterschiede davor doch deutlich waren."

Baumann will Entscheidung der DFL akzeptieren

Bereits vor der Bekanntgabe der Termine durch die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Donnerstag hatte Baumann einen Start am 23. Mai gefordert. Da Werder wegen der behördlichen Vorgaben bislang nur in Vierergruppen trainieren konnte, befürchtet der 44-Jährige einen Wettbewerbsnachteil. Dennoch will Baumann die Entscheidung "akzeptieren".

Jetzt das aktuelle Trikot von Werder Bremen bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Ab sofort soll der Fokus beim Tabellen-17. auf dem Abstiegskampf liegen. "Es werden sehr intensive Wochen werden. Es ist letztendlich mit einem großen Turnier zu vergleichen", sagte Baumann, "wir haben sportlich eine sehr schwierige Situation zu meistern. Da brauchen wir einfach diese Leidenschaft, diesen Zusammenhalt, diesen Teamgeist und Optimismus."

Lesen Sie auch