Baustelle Abwehr: So löst Bayern das Fuß-Problem

Florian Plettenberg
·Lesedauer: 2 Min.

Fuß-Debatte in der Bayern-Defensive!

Hansi Flick bevorzugt es, in der Innenverteidigung halblinks einen Linksfuß aufzustellen (David Alaba oder Lucas Hernández) und halbrechts einen Rechtsfuß (Jérôme Boateng oder Niklas Süle).

Da Alaba die Bayern verlassen wird und mit Dayot Upamecano (22/RB Leipzig) ein Rechtsfuß kommt, müssten die Bayern eigentlich einen 1:1-Ersatz für den Österreicher holen, um auf dieser Position doppelt und adäquat besetzt zu sein. (Bundesliga: Eintracht Frankfurt - FC Bayern, Sa., ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Gedankenspiele, welche an der Säbener Straße stattgefunden haben, allerdings steht der Transfer eines weiteren Linksfuß-Innenverteidigers nicht auf der Prioritätenliste.

Ein Grund: Omar Richards!

Linksverteidiger-Backup Richards als Lösung

Der 23 Jahre alte Linksverteidiger aus England wechselt im Sommer ablösefrei zum FC Bayern. Ihm wurde nicht nur die Rolle als Backup für Alphonso Davies in Aussicht gestellt. Der Linksfuß kann auch in der Innenverteidigung spielen, wodurch er für die Münchner doppelt interessant wurde.

Nach SPORT1-Informationen besteht eine Einigung zwischen dem Spieler des englischen Zweitligisten FC Reading und den Bayern, sowie eine fixierte Transfer-Vereinbarung. Den Medizin-Check muss er aber noch absolvieren. Möglich, dass dieser noch ein paar Wochen auf sich warten lässt. Richards Stärken: Schnelligkeit, Zweikampfstärke, Spieleröffnung.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Sollten Hernández und Richards mal keine Optionen sein, hält man zwei Rechtsfüße in der Innenverteidigung vereinsintern zukünftig für unproblematisch. Nicht zuletzt haben Top-Duos wie Mats Hummels und Boateng bei Bayern, sowie Sergio Ramos und Raphael Varane bei Real Madrid gezeigt, dass es nicht zwingend eine Links-Rechtsfuß-Kombination braucht, um Erfolg zu haben.

Bayern hoffen auf Comeback von Nianzou

Zudem wartet man beim Sextuple-Sieger sehnsüchtig auf das Comeback von Tanguy Nianzou. Dem 18-jährigen Franzosen traut man trotz seiner beiden Muskelbündelrisse binnen einer Saison weiterhin zu, langfristig eine enorme Verstärkung in der Innenverteidigung zu sein. Der ablösefreie Neuzugang aus Paris ist allerdings auch ein Rechtsfuß.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Bayerns Defensiv-Linksfüße ab der Saison 2021/22 wären Stand jetzt: Hernández, Richards (Neuzugang), Marc Roca, Davies und Bright Arrey-Mbi.