Bayer-Cowboy singt auch während Coronakrise weiter

SPORT1
Sport1

Dirk Gläßner ist ein Unikat in der Bundesliga.

Vor jedem Heimspiel von Bayer Leverkusen singt der "Werkself-Cowboy" die Vereinshymne in der Bayarena. Aufgrund der Coronakrise ist die Bundesliga allerdings noch mindestens bis zum 30. April ausgesetzt. Für Gläßner jedoch kein Grund für eine Pause.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Jeden Samstag um 15.30 Uhr, wenn normalerweise die meisten Partien angepfiffen werden, performt der Sänger der Leverkusener Band "Mavericks" für zehn Minuten in einem Online-Stream den Vereinssong.

Sein Anliegen: die Menschen in dieser Zeit zu unterstützen, mit dem Ausnahmezustand besser klar zu kommen, die Moral der Menschen hoch zu halten, Hoffnung zu kommunizieren sowie Zuversicht und mentalen Aufbau zu vermitteln.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Der 55-Jährige war zuletzt auch bei Radio Leverkusen zu Gast, wo die Hymne nun immer zum Programm gehört, wenn eigentlich die Werkself auf dem Platz stehen würde.

Lesen Sie auch