Bayer-Neuzugang Exequiel Palacios verrät: "Vertreter von Real Madrid sind sogar zu mir nach Hause gekommen"

Vor seinem Wechsel zu Bayer stand Exequiel Palacios auch im Fokus von Real Madrid. Dabei haben ihm die Königlichen sogar einen Besuch abgestattet.
Vor seinem Wechsel zu Bayer stand Exequiel Palacios auch im Fokus von Real Madrid. Dabei haben ihm die Königlichen sogar einen Besuch abgestattet.

Exequiel Palacios, der in diesem Winter für 17 Millionen Euro von River Plate zu Bayer Leverkusen gewechselt ist, hat verraten, dass die Werkself im Werben um ihn unter anderem Real Madrid ausgestochen hat. Nach Angaben des 21-Jährigen waren die Königlichen bereits seit Anfang 2019 an ihm dran und besuchten ihn deshalb sogar in seiner Heimat Argentinien.

"Es hat mich sehr geehrt, dass die Vertreter von Real sogar zu mir nach Hause gekommen sind. Sie haben mir vermittelt, ein wichtiger Spieler zu sein.", bestätigte der Mittelfeldspieler im Trainingslager der Werkself in La Manga, fügte jedoch hinzu: "Aber das war es dann auch." In Leverkusen möchte sich Palacios nun für Höheres empfehlen.

Exequiel Palacios: "Ich weiß, dass die großen Klubs ein Auge auf Bayer werfen"

Ausschlaggebend für seinen Wechsel seien dabei die guten Entwicklungsmöglichkeiten gewesen: "Das war einer der Gründe, hierhin zu wechseln: Weil ich weiß, dass Bayer alle Vorrausetzungen bietet, den nächsten Schritt zu machen, und die großen Klubs ein Auge auf Spieler von Bayer werfen", erklärte er.

Zudem habe Palacios ein Gespräch mit einem ehemaligen Mitspieler überzeugt.  Er verriet: "Ich habe vorab mit Lucas Alario gesprochen und erfahren, dass hier etwas zusammenwächst." Alario wechselte bereits 2017 für 24 Millionen Euro von River Plate nach Leverkusen. Für die Millonarios und die Albiceleste standen Palacios und der Leverkusener Angreifer bereits achtmal gemeinsam auf dem Platz.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch