Bayern-Basketballer zum dritten Mal Pokalsieger

·Lesedauer: 1 Min.
Bayern-Basketballer zum dritten Mal Pokalsieger
Bayern-Basketballer zum dritten Mal Pokalsieger

Die Basketballer von Bayern München haben nach ihrer historischen Leistung in der EuroLeague zum dritten Mal den deutschen Pokal gewonnen. Im Finale besiegte die Mannschaft des italienischen Trainers Andrea Trinchieri Double-Gewinner Alba Berlin in eigener Halle 85:79 (41:39) und setzte damit zugleich ein Zeichen vor den am Mittwoch beginnenden Play-offs um die Meisterschaft.

Für die Münchner war es seit dem Aufstieg der erste Titel "dahoam". Als Gastgeber im Audi Dome hatten sie 2016 gegen Alba das Pokalfinale verloren (65:67), im Vorjahr schieden sie beim Endturnier um den Bundesliga-Titel zu Hause im Viertelfinale aus. Alba verpasste es durch die Niederlage, alleiniger Rekordsieger vor Bayer Leverkusen (beide 10) zu werden.

Bester Werfer der Bayern, die es in dieser Saison als erstes deutsches Team ins Viertelfinale der EuroLeague geschafft hatten und das Pokalfinale nach einem Fehlstart gewannen (14:29/10. Minute), war Nationalspieler Paul Zipser (18 Punkte). Bei Alba hieß der Topscorer Jayson Granger (17).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.