Bayern-Basketballer wollen den Ausgleich

Bayern-Basketballer wollen den Ausgleich
Bayern-Basketballer wollen den Ausgleich

Mehr Energie und Konzentration: Nach dem verlorenen Finalauftakt hat Geschäftsführer Marko Pesic die Marschroute für die Basketballer von Bayern München im Meisterschaftsduell mit Alba Berlin klar vorgegeben. Beide "Mannschaften kennen sich inzwischen in- und auswendig. Deswegen ist es aus unserer Sicht an der Zeit, einzig und allein an das eigene Spiel zu denken", sagte der 45-Jährige in einem Interview auf der Vereinshomepage.

"Wir wissen, was wir verbessern müssen, vor allem aber brauchen wir mehr Energie", betonte Pesic: "Dann hast du auch mehr Konzentration, und gerade die hat uns ja in Berlin das ganze Spiel über gefehlt, wie ich finde."

Im ersten Duell hatte Bayern beim Titelverteidiger aus Berlin am Freitag mit 73:86 das Nachsehen gehabt. Am Dienstagabend (19.00 Uhr/MagentaSport) besteht in der best-of-five-Serie die Chance zum Ausgleich für die Bayern.

"Wenn wir aufmerksamer und konzentrierter in das Spiel hineingehen und auch unsere Emotionen besser kontrollieren", habe die Mannschaft "gute Chancen auf den Sieg", erklärte Pesic. Die Situation vor der Begegnung sei dabei "ganz einfach: Wir müssen alles unternehmen, dass wir bis dahin gut regenerieren und die angeschlagenen Spieler so gut wie möglich pflegen, dass möglichst alle mit 100 Prozent einsatzbereit sind."

Der Heimvorteil müsse dabei "eine zusätzliche Motivation sein, um das Spiel zusammen mit unseren Fans zu gewinnen", sagte Pesic. Die dritte und möglicherweise bereits entscheidende Partie findet am 17. Juni wieder in Berlin statt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.