Bayern? Davon träumt Arminia-Star Doan

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 5 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Bayern? Davon träumt Arminia-Star Doan
Bayern? Davon träumt Arminia-Star Doan

Aufsteiger Arminia Bielefeld hat es vor dem letzten Spieltag noch in der eigenen Hand, den Abstieg zu verhindern und ein weiteres Jahr in der Bundesliga zu spielen.

Dass dies so ist, liegt auch an Ritsu Doan, er im Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart wieder helfen soll (Bundesliga: VfB Stuttgart - Arminia Bielefeld, Samstag 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Der Japaner, der vor der Saison von der PSV Eindhoven ausgeliehen wurde, ist schnell Stammspieler bei der Arminia geworden und hat bislang alle 33 Spiele in der Bundesliga absolviert. Ihm gelangen vier Tore und drei Vorlagen. (Bundesliga: Ergebnisse und Spielplan)

Der CHECK24 Doppelpass mit Stefan Effenberg, Olaf Thon und Peter Neururer am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Bei SPORT1 spricht er über den Glauben an den Klassenerhalt, die schwierige Zeit in der Pandemie und den Traum vom FC Bayern und dem FC Barcelona.

SPORT1: Herr Doan, Sie bereiten sich mit Bielefeld gerade auf das letzte Spiel der Saison vor. Woran arbeiten Sie im Trainingslager und wie ist die Stimmung im Team?

Ritsu Doan: Unser Trainer hat uns noch einmal klargemacht, dass wir in einer besseren Position als Köln und Bremen sind. Das gilt für das Mentale und auch für die physische Komponente. Wir haben alles in der eigenen Hand, es ist egal, was die anderen machen. Wir müssen stolz auf das Geleistete sein und uns auf das Spiel konzentrieren. So eine Erfahrung wird man nicht so oft in seinem Leben machen. Also will ich mich darauf einlassen und die Herausforderung bestehen.

Doan: "Sicher, dass wir in Stuttgart gewinnen"

SPORT1: Sichert sich die Arminia am Samstag beim VfB Stuttgart einen Platz in der Bundesliga?

Doan: Ich habe volles Vertrauen in unser Team. Ich kann gar nicht genau sagen, warum, aber ich bin mir sicher, dass wir das Spiel in Stuttgart gewinnen. (Bundesliga: Die Tabelle)

SPORT1: Es ist Ihre erste Saison in der Bundesliga. Wie war Ihre Anfangszeit in Deutschland, haben Sie schnell Anschluss gefunden?

Doan: Der Schritt von PSV Eindhoven nach Bielefeld war schon eine große Umstellung. PSV ist ein komplett anderes Team mit sehr vielen jungen Talenten. Bielefeld hat hingegen viele erfahrene Spieler. Die Mentalität hier in Bielefeld ist sehr gut, jeder ist glücklich, in der Bundesliga zu spielen und genießt das.

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Begeistert von Arminia-Kollegen: "Ich liebe sie alle!"

SPORT1: Wie sieht es in Ihrem Privatleben aus? Haben Sie sich schnell eingefunden oder vermissen Sie Ihre Heimat Japan noch oft?

Doan: Es war nicht so schwer, sich hier einzuleben, da ich schon drei Jahre in den Niederlanden gelebt habe. Mein Englisch hat sich in dieser Zeit auch sehr verbessert, weswegen ich mit allen gut kommunizieren kann – egal ob es Teamkollegen, Freunde oder Menschen in der Stadt sind. Das Problem war, dass wegen der Situation rund um die Corona-Pandemie kein Besuch aus Japan kommen konnte. Freunde und Familie habe ich seit über einem Jahr nicht gesehen, das ist die längste Zeit, die ich von Freunden und Familienmitgliedern jemals getrennt war. Das ist schwer. Ich habe aber kein Heimweh und alle meine Teamkollegen respektieren mich sehr dafür, dass ich diese Situation so meistern kann, wie ich es tue. Sie haben mich auch sehr gut unterstützt.

SPORT1: Es klingt, als seien Sie ein großer Teamplayer. Wie wichtig ist Ihnen die Beziehung mit Ihren Mitspielern?

Doan: Ich habe eine perfekte Beziehung zu meinen Teamkollegen. Ich liebe sie alle! Ich bin jetzt gerade einmal ein Jahr hier, es fühlt sich aber viel länger an. Dieses Gefühl hatte ich noch bei keiner Mannschaft, nicht in Groningen, nicht in Eindhoven und nicht einmal bei Gamba Osaka in Japan. Daher bin ich auch ein bisschen traurig, dass die Saison jetzt einem Ende entgegengeht.

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Darum glaubt Doan an Olympia-Gold mit Japan

SPORT1: Wenn die Saison nun endet, dann beginnen die Olympischen Spiele. Sie sind mit Japan dabei, welche Rolle werden Sie im Team einnehmen und was ist Ihr Ziel?

Doan: Vor sechs oder sieben Jahren wurde klar, dass Tokio die Olympischen Spiele austragen wird. Seitdem ist mein Ziel, in meinem Heimatland die Goldmedaille zu gewinnen. Ich wusste, dass ich dann im richtigen Alter sein werde. Ich denke, dass wir eine deutlich größere Chance haben, die Olympischen Spiele zu gewinnen als die Weltmeisterschaft. Es sind nur 16 Teams und das Turnier ist in unserem Heimatland. Ich habe bereits viel Erfahrung in der Nationalmannschaft gesammelt - nicht nur im Jugend-Bereich. Das unterscheidet mich von den meisten anderen Mitspielern. Daher will ich das Team führen, um unser großes Ziel zu erreichen.

SPORT1: Sie haben vorhin beschrieben, wie gut es Ihnen bei Bielefeld gefällt. Können Sie sich vorstellen, noch ein paar mehr Jahre in Deutschland zu spielen?

Doan: Ich bin per Leihe in Bielefeld und weiß daher nicht, wo es hingehen wird. Ich will bis zum Ende alles geben und habe sehr gute Erfahrungen in diesem Jahr gemacht. Ich habe gezeigt, dass ich in dieser Liga spielen kann. Ich denke, dass es interessante Optionen geben wird.

Traum? Champions League, FC Bayern und FC Barcelona

SPORT1: Haben Sie einen genauen Karriereplan für die nächsten Jahre?

Doan: Ich konnte jetzt in einer der Top-5-Ligen Erfahrung sammeln. Ich würde gerne in der Bundesliga bleiben. Mein großes Ziel für die Zukunft ist, in der Champions League zu spielen und diese auch zu gewinnen. Um solch ein Ziel zu erreichen, muss ich zeigen, dass ich in einem absoluten Top-Team der Bundesliga spielen kann.

SPORT1: Haben Sie denn einen Lieblingsklub, bei dem Sie einmal spielen wollen?

Doan: Seit ich klein war, bin ich Fan des FC Barcelona. Ich liebte immer, wie Lionel Messi spielte. Seitdem ich in der Bundesliga spiele, habe ich aber auch den FC Bayern schätzen gelernt. Ein großartiger Klub, der so viele überragende Erfolge gefeiert hat. Ich sagte bereits, dass es mein größtes Ziel ist, die Champions League zu gewinnen. Dafür muss ich eines Tages in einem Klub dieser Größenordnung spielen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.