Bayern-Europameister wechselt zu Werder

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Bayern-Europameister wechselt zu Werder
Bayern-Europameister wechselt zu Werder

Lars Lukas Mai wechselt zu Werder Bremen.

Der Innenverteidiger des FC Bayern wird nach einem Jahr beim SV Darmstadt 98 erneut ausgeliehen. Am Donnerstag bestätigten zunächst die Bremer, dass beide Klubs eine "grundsätzliche Einigung" erzielt haben. Später bestätigte auch der FC Bayern den Deal, Mai wird bereits mit ins Trainingslager der Bremer ins Zillertal reisen. Nach Informationen von SPORT1 wird die Leihe des 21-Jährigen auf ein Jahr begrenzt sein.

Mai ist seit 2014 Spieler des deutschen Rekordmeisters, bisher kam er zu zwei Bundesligaeinsätzen. (Transfermarkt: Die heißesten Gerüchte im Transferticker)

Mai erlebt Wiedersehen mit Anfang

Bei Darmstadt traf er auf Trainer Markus Anfang, mit dem er auch in Bremen wieder zusammenarbeiten wird. Die Mission der Grün-Weißen heißt Wiederaufstieg. Neben Mai ist mit Nicolai Rapp schon ein andere Darmstadt-Profi an die Weser gewechselt.

Mai war in der vergangenen Spielzeit Stammspieler der Lilien. Nach der Saison wurde er mit der deutschen U21-Nationalmannschaft Europameister, kam im Team von Trainer Stefan Kuntz allerdings nur 33 Minuten zum Einsatz.

Linksverteidiger Kyu-hyun Park wird unterdessen wohl dauerhaft an die Weser wechseln. Werder hat sich mit dessen koreanischen Klub Ulsan Hyundai grundsätzlich auf einen Transfer verständigt. Der 20-Jährige spielte bereits seit letztem Sommer leihweise in Bremen.

Patrick Erras wird den Zweitligisten hingegen verlassen. Der 26-Jährige wird nicht mit ins Trainingslager reisen und wohl zu einem anderen Zweitligisten wechseln, wie die Plattform Fussballtransfers berichtet. Knackpunkt ist die Ablösesumme.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.