Bayern zu Gast im Weißen Haus

Bayern zu Gast im Weißen Haus
Bayern zu Gast im Weißen Haus

Die Stars von Bayern München haben am letzten Tag in Washington das Weiße Haus besucht.

Im Regierungssitz von US-Präsident Joe Biden bekamen die Mannschaft und die Verantwortlichen um Vorstandschef Oliver Kahn eine Tour durch verschiedene Räumlichkeiten. Am Abend empfing dann der stellvertretende deutsche Botschafter in Washington, Axel Dittmann, den deutschen -Rekordmeister.

Zuvor hatten die Münchner auf ihrer US-Tour im National Museum of African American History and Culture zu einer Podiumsdiskussion geladen. Im Rahmen der eigenen Initiative „Rot gegen Rassismus“ trafen Präsident Herbert Hainer, Vorstandschef Oliver Kahn und Trainer Julian Nagelsmann unter anderem auf aktive und ehemalige Spitzensportler, die von ihren Erfahrungen mit Hass und Ausgrenzung berichteten.

"Wir haben eine Verantwortung, Diskussionen über Hass anzuregen und darüber, wie wir ihn gemeinsam in unserem Sport und letztendlich in der Gesellschaft stoppen können", betonte Hainer.

Am Freitag reisen die Münchner von Washington weiter nach Green Bay. Dort steht neben einiger Trainingseinheiten das Kräftemessen mit dem englischen Meister Manchester City in der Nacht von Samstag auf Sonntag (01.00 Uhr MESZ) auf dem Programm.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.