Bayern: Lewandowski-Berater schießt gegen BVB

Gegen Dortmund verletzte sich Lewandowski an der Schulter und bangt nun um das Duell mit Real. Sein Berater erkennt bei den Spielern des BVB Absicht.

Robert Lewandowskis Berater Maik Barthel ist sich sicher, dass der Stürmer von Borussia Dortmund absichtlich verletzt wurde. Der Stürmer bangt mit einer Schulterverletzung um einen Einsatz gegen Real Madrid.

"Muss erst was passieren?", twitterte Barthel schon während des Spiels zwischen FC Bayern und Dortmund (4:1). Lewandowski wurde erst von Verteidiger Marc Bartra hart getroffen, dann erwischte ihn auch Torwart Roman Bürki. Er fiel auf die Schulter und ist nun mindestens angeschlagen.

Für Barthel Absicht. Die Spieler des BVB hätten versucht, Lewandowski gezielt auszuschalten. "Man hatte das Gefühl, dass Dortmund Robert mit allen Mitteln raustreten wollte", stellte er in der Bild seine Meinung dar und eilte seinem Schützling somit zu Hilfe.

Von Seiten Dortmunds wurde jegliche Absicht umgehend dementiert. Sportdirektor Michael Zorc meldete sich entschieden zu Wort: "Das ist doch totaler Unsinn! Klar war das ein Foul von Bürki, aber wir haben wie immer versucht, Robert fair aus dem Spiel zu nehmen.“

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen