Bayern München soll angeblich Angebot für Paulo Dybala vorbereiten

Goal.com

Neben Leroy Sane hat der FC Bayern München auf der Suche nach einem internationalen Offensiv-Star angeblich Paulo Dybala als Alternative ins Visier genommen. Wie die italienische Zeitung Tuttosport berichtet, sollen die Münchner bereit sein, in der kommenden Transferperiode ein Angebot für den argentinischen Nationalspieler abzugeben.

Der Name Dybala kursierte in den vergangenen Jahren schon häufiger in Verbindung mit dem FCB.

Braucht Juve nach der Corona-Krise Geld?

Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge gilt als großer Fan des 26 Jahre alten Profis von Juventus Turin, heißt es in dem Bericht. Dybalas Vertrag bei der Alten Dame läuft noch bis 2022.

Der italienische Erstligist soll kein Interesse an einem Verkauf haben. Allerdings, so schreibt es Tuttosport, müsse man die Entwicklungen in den kommenden Monaten abwarten. Nicht auszuschließen, dass Juve im Zuge der Corona-Krise auf Transfer-Erlöse angewiesen ist.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch