Bayern-München-Coach Hansi Flick: Wieder Co-Trainer? "Kann ich mir im Moment nicht vorstellen"

Goal.com
Wer trainiert Bayern München in der kommenden Saison? Hansi Flick hat keine Antwort auf die Frage, weiß aber, dass er dann nicht Co-Trainer sein will.
Wer trainiert Bayern München in der kommenden Saison? Hansi Flick hat keine Antwort auf die Frage, weiß aber, dass er dann nicht Co-Trainer sein will.

Trainer Hansi Flick vom FC Bayern München hat eine Rückkehr auf den Posten des Co-Trainers ausgeschlossen. Flick war als Assistent von Niko Kovac in die Saison gestartet und hatte dessen Posten im Oktober übernommen.

"Ich kann mir vieles vorstellen, aber das kann ich mir im Moment nicht vorstellen", sagte er in einem Interview mit dem kicker. Die Vereinsführung hat Flick bis Sommer das Vertrauen ausgesprochen und in einer Pressemitteilung betont, dass ein längerfristiger Verbleib "ausdrücklich eine gut vorstellbare Option" sei.

Flick: "Spielidee nehmen die Spieler sehr gut an"

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Ich spüre das absolute Vertrauen. Es spricht ja nichts dagegen, dass man weitermacht, wenn es erfolgreich verläuft. Gehen wir einfach mal davon aus, dass die Spiele und Ergebnisse weiterhin passen; und wenn nicht, hat der Verein ausreichend Zeit, sich nach einem anderen Trainer umzuschauen", sagte Flick. Als mögliche Kandidaten auf Flicks Nachfolge gelten Erik ten Hag von Ajax Amsterdam sowie Thomas Tuchel von Paris Saint-Germain.

Seit seiner Amtsübernahme hat Flick acht von zehn Pflichtspielen gewonnen und das Auftreten der Mannschaft sowohl im Offensiv- als auch im Defensivspiel verbessert. "Unsere Spielidee nehmen die Spieler sehr gut an und setzen sie entsprechend um. Klar ist für mich allerdings: In der Rückrunde müssen wir flexibler sein", erklärte Flick. "Bislang haben wir immer sehr hoch verteidigt, da können wir Änderungen einbauen. Zwei Stürmer wie in der Endphase in Freiburg und gegen Wolfsburg sind eine Option, damit entsteht mehr Präsenz im Zentrum."

Hansi Flick: Wintertransfers? "Nur, wenn sie sofort weiterhelfen"

Womöglich kann Flick in der Rückrunde auf Leroy Sane zurückgreifen, den der FC Bayern angeblich von Manchester City verpflichten will. "Wir beobachten immer den Markt und werden nur aktiv werden, wenn wir absolut überzeugt sind", sagte Flick. "Generell gilt: Wintertransfers bringen einer Mannschaft immer nur dann etwas, wenn sie sofort weiterhelfen - und das ist schwierig." Sane erholt sich gerade von einer Kreuzbandverletzung und wird wohl erst Ende Februar wieder einsatzbereit sein.

Auch Sommer-Neuzugang Lucas Hernandez ist derzeit verletzt. Wann er genau in den Kader zurückkehren wird, ist noch offen. "Zurzeit läuft er gewichtsreduziert, dabei war er bis Weihnachten bei 80 Prozent. Die Entwicklung muss täglich kontrolliert werden. Wir haben da eine Fürsorgepflicht und überstürzen nichts, weil es seine zweite schwere Verletzung binnen kurzer Zeit ist", erklärte Flick.

In Hernandez' Abwesenheit hat sich David Alaba als Stamminnenverteidiger etabliert. Flick lobte: "Wie er sich entwickelt, ist er zurzeit der Abwehrchef. Ich bin mit ihm total zufrieden, weil er es im Zweikampf gut macht und in Ballbesitz gute Lösungen für die Spieleröffnung hat. Deswegen ist er zurzeit auf dieser Position sehr wichtig."

Lesen Sie auch