Bayern München: Karl-Heinz Rummenigge stichelt auf der Jahreshauptversammlung gegen 1860

Karl-Heinz Rummenigge hatte sich nach der Entlassung des Italieners schon häufiger über den Rauswurf geäußert. Jetzt erklärte er den Vorfall erneut.

Bayern Münchens Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hat die Jahreshauptversammlung des Rekordmeisters genutzt, um gegen den ungeliebten Nachbarn 1860 auszuteilen.

Nachdem am vergangenen Montag das Heimspiel des Regionalligisten gegen Buchbach wegen Problemen mit der Stromversorgung im Stadion an der Grünwalder Straße abgesagt werden musste, stichelte Rummenigge am Freitag. Er betonte, beim FC Bayern sei man stolz auf die Allianz Arena: "Auf Knopfdruck geht sogar das Licht an. Das soll nicht in jedem Stadion der Fall sein."

Weiter erklärte er, die FCB-Reserve werde 1860 in der Tabelle nun jagen: "Erstmals hat eine zweite Mannschaft des FC Bayern die erste Mannschaft des Vierzahlenvereins besiegt. Es sind nur noch acht Punkte, der heiße Atem des FC Bayern kommt immer näher."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen