Bayern Münchens Serge Gnabry angeschlagen: "Es geht langsam voran"

Goal.com
Die Blessur an der Achillessehne entpuppt sich bei Serge Gnabry als hartnäckig. Hansi Flick ist bedient.
Die Blessur an der Achillessehne entpuppt sich bei Serge Gnabry als hartnäckig. Hansi Flick ist bedient.

Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt vom FC Bayern München hat sich zur Verletzung von Angreifer Serge Gnabry geäußert. Auch der 23-Jährige selbst gab ein kurzes Statement ab.

"Es geht langsam voran", sagte Müller-Wohlfahrt im Anschluss an die öffentliche Trainingseinheit am Montagmorgen. Mit Blick auf einen möglichen Wiedereinstieg ins Mannschaftstraining bis Freitag wolle er jedoch "keine Prognose" abgeben.

FC Bayern: Serge Gnabry musste Training abbrechen

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Gnabry erklärte auf Nachfrage der AZ nach einem Comeback: "Ich hoffe es." Insgesamt gehe es ihm "gut".

Der Nationalspieler hatte während des Lauftrainings am Sonntagmorgen mit Achillessehnenproblemen zu kämpfen und musste die Einheit vorzeitig abbrechen. Trainer Hansi Flick hatte am Sonntag im Rahmen einer Presserunde gesagt: "Jetzt hoffen wir, dass es schnell vorbeigeht und er wieder mittrainieren kann. Man muss aufpassen und das sehr ernst nehmen."

Gnabry absolvierte in der laufenden Saison bislang 22 Pflichtspiele. Er steuerte elf Tore sowie acht Vorlagen bei.

Lesen Sie auch