Nagelsmann erkennt bei Bayern-Pleite Fortschritt

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
Nagelsmann erkennt bei Bayern-Pleite Fortschritt
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Nagelsmann erkennt bei Bayern-Pleite Fortschritt
Nagelsmann erkennt bei Bayern-Pleite Fortschritt

Der FC Bayern hat auch sein drittes Testspiel der Saison nicht gewonnen - entsprechend wartet Neu-Trainer Julian Nagelsmann immer noch auf seinen ersten Sieg bei seinem neuen Klub.

Der Rekordmeister, der erneut mit Jugendspielern gespickt war, kassierte in der spärlich gefüllten Allianz Arena gegen Borussia Mönchengladbach eine 0:2-Niederlage. Auch die Fohlen hatten zahlreiche Talente in ihren Reihen. (DATEN: Spielplan der Bundesliga)

„Wir haben auf jeden Fall deutlich besser verteidigt in der ersten Halbzeit als das in den letzten Testspielen der Fall war“, sagte Nagelsmann bei Magenta-TV.

„Wir wollten da heute früher Druck drauf bringen. Wir haben sehr viele Ballgewinne gehabt, Gladbach hatte in der ersten Halbzeit nicht so viele Aktionen, die gefährlich waren. Wir sind selbst zu wenig vors Tor gekommen, waren im Offensivdrittel nicht so spielaktiv, hatten aber trotzdem zwei ganz gute Chancen, bei denen wir ein Tor machen können.“

Bayern dominierte in der ersten Hälfte zwar über weite Strecken, doch Torchancen waren zunächst Mangelware. Die beste Gelegenheit bot sich den Münchnern in der 31. Minute, nachdem Malik Tilman zunächst elfmeterwürdig im Strafraum gefoult wurde und Joshua Zirkzee anschließend nur das Außennetz traf.

Das Bild änderte sich auch in der zweiten Hälfte zunächst nicht: Bayern drückte, war vor dem Kasten von Tobias Sippel aber zu umständlich.

Nianzou unterläuft Flanke vor 0:1

Nach knapp einer Stunde trauten sich die Gäste mehr nach vorne und wurden prompt belohnt. Nach einer Hereingabe von Joe Scally war es Hannes Wolf, der aus kurzer Distanz zum 1:0 für Gladbach (59.) traf. Dayot Upamecano machte eine unglückliche Figur und sprang unter der Flanke durch. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Kurz nach dem Rückstand wechselte Nagelsmann die gesamten Feldspieler durch und brachte neben weiteren Jugendspielern zum ersten Mal auch Serge Gnabry.

Doch für die den Deutschen Meister kam es noch dicker: Gladbach-Youngster Michael Wentzel war in der 76. Minute zur Stelle und schob den Ball aus spitzem Winkel ins Tor.

FC Bayern am Samstag gegen Neapel

Nagelsmann musste wie schon in den Spielen gegen Köln (2:3) und Amsterdam (2:2) mit Ausnahme von Gnabry auf seine EM-Teilnehmer verzichten.

„Am Ende waren wieder sehr viele junge Spieler auf dem Feld, bei Gladbach dann auch, und dann war es ein hin und her und die Struktur war bei beiden Teams nicht mehr so gegeben. Aber das ist auch ganz normal“, sagte Nagelsmann.

Torjäger Robert Lewandowski, Thomas Müller und Co. sollen am Samstag bei der Generalprobe gegen den SSC Neapel erstmals zum Einsatz kommen. Dann werden nur noch Kapitän Manuel Neuer und Joshua Kimmich fehlen, die erst am Samstag aus dem Urlaub zurückkehren.

Beide Teams treffen sich schon am 1. Spieltag der neuen Bundesligasaison (13. August) wieder. Dann allerdings im Borussia-Park - und mit gänzlich anderen Formationen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.