Bayern-Rückschlag vor BVB-Kracher!

Müller-Rückschlag für den FC Bayern!

Wie Julian Nagelsmann am Freitag auf der abschließenden Pressekonferenz vor dem Kracher gegen den BVB mitteilte, wird Thomas Müller das Topspiel gegen Dortmund verpassen.

Thomas Müller fehlt gegen BVB - Kimmich wackelt noch

Müller konnte sich zwar wie der ebenfalls an Corona erkrankte Joshua Kimmich rechtzeitig freitesten, habe aber noch Erkältungssymptome.

Kimmich soll hingegen im Kader stehen. Ob und wie lange er auflaufen kann, steht aber noch nicht fest. Nagelsmann will beim Mittelfeldspieler noch das Abschlusstraining abwarten.

„Wir werden sehen, wie das Training läuft, wie er sich fühlt. Das ist auch ein Stück weit Eigenverantwortung des Spielers. Dann werden wir gemeinsam entscheiden, was der sinnvolle Weg ist“, sagte der FCB-Coach.

FC Bayern kann auf Kingsley Coman hoffen

Besser sieht es dagegen bei Kingsley Coman aus.

„Er ist fit, hat die Belastungstests gut verkraftet und ist im Mannschaftstraining. Er ist noch kein Kandidat für den Anfang, aber ein Kandidat, um eingewechselt zu werden. Er ist bereit und könnte 30, 40 Minuten spielen“, erklärte Nagelsmann.

Der Bayern-Coach sieht im ewigen Kracher „ein besonderes Spiel“, erwartet das Duell aber „einen Tick kontrollierter, ein bisschen statischer“ als zuletzt: „Ich freue mich aber auch, wenn es ein Spektakel geben wird.“

Dortmund strahle vor allem bei Kontern eine „sehr große Gefahr“ aus. Grundsätzlich rätsle er aber noch über die Herangehensweise des BVB, „man kann nie 100-prozentig vorhersagen, was sie machen“, meinte er über „Grundordnung oder Verteidigungshöhe“ der Borussia. Die Dortmunder Leistungsschwankungen sehe er „nicht ganz so dramatisch, sie spielen eine gute Saison und werden ein Top-Gegner sein“.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Alle Bundesliga News

Spielplan & Ergebnisse der Bundesliga

Bundesliga Liveticker

Tabelle der Bundesliga