Bayern-Schreck Glatzel: So geht Englands Fußball weiter

Daniel Höhr, Jona Gollwitzer
Sport1

Vor einem Jahr brachte Robert Glatzel mit seinen drei Treffern im DFB-Pokal-Viertelfinale den FC Bayern München an den Rand einer Blamage.

Am Ende verlor der Stürmer mit seinem damaligen Klub, dem 1. FC Heidenheim mit 4:5 in der Allianz Arena. Während der Coronakrise kehrt Glatzel, der inzwischen bei Cardiff City unter Vertrag steht, nach München zurück.

Glatzel erwartet Championship-Fortsetzung

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Wegen des COVID-19-Virus steht auch die Championsship, die zweite englische Liga, still. "Deshalb dürfen wir ausländischen Spieler nach Hause zu unseren Familien", berichtete der gebürtige Münchner im SPORT1-Podcast Corona Update.


Angesichts der ungewissen Lage sei es schwer, den Fokus auf die sportliche Lage zu halten, "weil niemand weiß ob es weitergeht und wann es weitergeht." Glatzel hoffe darauf, "dass wir am 16. Mai wieder trainieren können, an dieses Datum versucht man sich so ein wenig zu halten."

Mit den Walisern schielt der 26-Jährige auf die Playoff-Plätze zur Premier League, die nur zwei Punkte entfernt sind. Er glaubt an eine Fortsetzung der Saison: "Ich denke, dass wie in Deutschland darauf gepocht wird, dass weitergespielt wird. Am Ende des Tages geht es um viel zu viel Geld."

Glatzel vermisst den Fußball - hartes Programm bei Neustart

Glatzel rechnet mit einem straffen Programm. Sein Klub habe angedeutet, "dass es sehr gut sein kann, dass es bei Wiederaufnahme des Spielbetriebes Schlag auf Schlag kommt und dann alle zwei bis drei Tage ein neues Spiel sein wird und es so gut wie keine Sommerpause geben wird."

Robert Glatzel im Podcast: SPORT1 Corona Update

Darauf bereitet sich der Angreifer täglich zwei, drei Stunden bei seiner Familie vor, mit der er die fußballfreie Zeit genieße. "Es ist wunderschön einerseits, aber man vermisst seinen Alltag, die Mannschaft und den Fußball" sagte Glatzel dennoch. "ich will unbedingt wieder Fußball spielen und meine Leidenschaft ausüben."

Obwohl er verletzungsbedingt einige Spiele verpasste, kommt Glatzel auf 22 Liga-Einsätze. "Ich fühle mich sehr wohl in Cardiff", betonte der ehemalige Heidenheimer, den eine Rückkehr nach Deutschland reizen würde. "Wenn man die Möglichkeit hat, in die Bundesliga zu gehen, würde ich das auf jeden Fall nutzen wollen."

Dreierpack gegen Bayern als Karriere-Boost?

Dass sein Image als Bayern-Schreck die Karriere weiter vorantreibt, glaubt Glatzel indes nicht. "Fußball ist ein Tagesgeschäft, es zählt immer nur die Leistung, die man vor kurzem abgerufen hat", meint der ehemalige Jugendspieler vom Münchner Lokalrivalen 1860.

Mit zwei weiteren Spielzeiten in seinem Vertrag kann er der Coronakrise auf dem Transfermarkt ohnehin entspannt entgegenblicken. "Ich bin ja erstmal noch dabei, mich in der Championship zu etablieren", erklärte Glatzel. Sollte das funktionieren, hält er neue Ziele bereit.


"Mit der Nationalmannschaft beschäftige ich mich überhaupt nicht. Natürlich hat man Träume und Ziele, und man sollte nie aufhören danach zu streben", verriet Glatzel über seine DFB-Ambitionen. "Es ist ein Traum und man sollte nie aufgeben und aufhören zu träumen. Alles ist möglich im Fußball."

Vielleicht hilft ihm dann doch die Vergangenheit. Als Bayern-Schreck ist er sicher auch Bundestrainer Joachim Löw im April 2019 aufgefallen.

Lesen Sie auch