"Ich habe das mit Hasan Salihamidzic entschieden"

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 3 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
"Ich habe das mit Hasan Salihamidzic entschieden"
"Ich habe das mit Hasan Salihamidzic entschieden"

Rund ein Jahr ist Marc Roca nun Spieler des FC Bayern. Allzu auffällig hat der Spanier bislang nicht agiert. Elf Pflichtspieleinsätze stehen in seiner ersten Saison auf dem Konto.

In der kommenden Spielzeit will er nun voll angreifen. Dafür hat der 24-Jährige Extraschichten im Kraftraum eingelegt.

"Ich mache sehr viel mehr Krafttraining als in Spanien. Bei Bayern, das ist bei manchen Spielern offensichtlich, legt man auf Kraft sehr viel Wert", erklärte Roca in der Bild.

Der EM Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

Roca bewundert Goretzka

Es sei ihm sofort aufgefallen, dass im deutschen Fußball die Physis eine größere Rolle spiele. "Ich wusste, dass mir da ein paar Prozentpunkte fehlen – das wollte ich ändern", ergänzte der Mittelfeldspieler.

Orientiert hat sich Roca dabei vor allem an einem Teamkollegen, dessen Oberkörpermuskulatur in der vergangenen Saison mehrfach großes Thema in den (sozialen) Medien war: Leon Goretzka.

Obwohl Roca betonte: "der optische Aspekt ist für mich absolut zweitrangig, das ist einfach die Konsequenz dieser harten Arbeit" - sagte er über Goretzka: "Ich schaue mir sehr viel von ihm ab. Er ist nicht nur ein großartiger Spieler, sondern auch ein super Teamkollege, mit dem ich mich klasse verstehe. Oft frage ich ihn, was er isst und wie er trainiert. Sein Muskelaufbau ist spektakulär, da kann ich von ihm lernen."

Muskel-Fotos auf Instagram

Dass der frühere La-Liga-Spieler schon an Muskelmasse zugenommen hat, beweisen seine Fotos auf Instagram.

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Das allein reicht aber nicht, um es mit der namhaften Konkurrenz im Mittelfeld des deutschen Rekordmeisters aufzunehmen. Vergangene Saison war an Goretzka, Joshua Kimmich und Corentin Tolisso kaum ein Vorbeikommen. (Spielplan und Ergebnisse der Bundesliga)

"Ich weiß, wo ich herkomme und wo ich bin: beim besten Klub der Welt", ist sich Roca auch bewusst, aber: "Ich werde bereit sein, um einen Platz im Team zu kämpfen und meinen Teil zum Erfolg beizutragen – hoffentlich mit möglichst viel Einsatzzeit."

Roca: Absprache mit Salihamidzic wegen Olympia

Deshalb verzichtete Roca auch auf eine Olympia-Teilnahme mit Spanien. "Ich hatte riesige Lust, für mein Land Spanien nach Tokio zu reisen. Ich habe das mit Hasan Salihamidzic entschieden", erklärte der Mittelfeldspieler.

"Wir beide denken, dass es im Moment das Wichtigste ist, mich ab der ersten Sekunden unter dem neuen Trainer auf Bayern zu konzentrieren".

Roca über Nagelsmann und Vorbild Alonso

Seine Hoffnung liegt dabei auch im Trainerwechsel begründet. Anstelle von Hansi Flick ist Julian Nagelsmann neuer Cheftrainer der Bayern.

"Dani hat mir versichert, dass er ein tolles Gespür für die Spieler und viel Hunger auf Erfolg hat. Er wird mich sicher voranbringen. Leider hatte ich noch keine Möglichkeit, mit ihm über meine Rolle zu sprechen. Aber ich brenne darauf, mich zu empfehlen", berichtete Roca, wie sein Landsmann Dani Olmo, der Nagelsmann von RB Leipzig kennt, diesen kennengelernt hat.

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE

Darüber hinaus schwärmte Roca von Ex-Bayern-Star Xabi Alonso, der sein absolutes Vorbild ist. "Seit seiner Zeit bei Liverpool bis hin zu seinen Bayern-Jahren war er immer eine Inspiration für mich. Er war so komplett – genauso, wie ich Mittelfeldspieler mag! Er spielte fantastisch mit dem Ball, war aber auch ohne immer perfekt positioniert und konnte bei Bedarf auch aggressiv sein. Ich bewundere ihn sehr", sagte Roca.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.