• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Bayern witzelt über Kimmich-Moment mit Guardiola

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Diese Szene dürfte für so einige Lacher gesorgt haben!

Auf den sozialen Netzwerken stellte der FC Bayern zwei Bilder mit Joshua Kimmich und Pep Guardiola gegenüber. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Auf dem ersten Bild legte der damalige Bayern-Trainer Guardiola seinen Arm um Kimmich und schien dem deutschen Nationalspieler eindringlich einige Anweisungen zu geben.

Das zweite Foto zeigte, wie der jetzige Coach von Manchester City beim Testspiel gegen den deutschen Rekordmeister in einer ähnlichen Pose auf Kimmich einredete. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Guardiola schließt Rückkehr zu Bayern aus

Im Vergleich zum ersten Bild trug Guardiola nun jedoch eine Jacke der Citizens und Kimmich hatte nicht mehr das Bayern-Trikot an - weil er sich nach einem Trikottausch ein City-Jersey um den Hals gelegt hatte.

Guardiola war von 2013 bis 2016 Cheftrainer des FC Bayern.

Unter dem Post forderten daraufhin einige Bayern-Fans vehement ein erneutes Engagement des Spaniers in München. Auch wenn einige Anhänger Guardiola bis heute nachtrauern, schloss dieser aber erst kürzlich eine Rückkehr zum FCB aus.

„Nein. Ich werde alt sein. Sie haben einen jungen Coach, sie haben eine hohe Ablöse für ihn bezahlt“, teilte Guardiola auf einer Pressekonferenz in Green Bay mit.

Im Testspiel gegen Bayern feierte Manchester City am Ende einen knappen Sieg. Ausgerechnet Ex-BVB-Star Erling Haaland traf für die Citizens.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.