"Hat wehgetan": Als Flick sein Supertalent narrte

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.

Jamal Musiala ist zum Saisonauftakt gegen den FC Schalke 04 (8:0) zum jüngsten Bundesliga-Torschützen des FC Bayern avanciert. Der 17-Jährige hat im Sommer den Sprung aus der Jugend zu den Profis vollzogen.

Seither kommt er immer wieder zu Spielanteilen im Starensemble der Münchner. Doch es läuft noch nicht alles glatt. Musiala hat nun von einem etwas peinlichen Moment im Training erzählt.

Bayern-Trainer Flick tunnelt Supertalent

"Ich bin bei der Rondo-Übung von Hansi Flick getunnelt worden. Das hat ein bisschen wehgetan", sagte der englische Juniorennationalspieler mit einem breiten Grinsen in einem Doppel-Interview mit Chris Richards auf fcbayern.com.

Doch insgesamt überwiegen beim jungen Offensivspieler natürlich die positiven Erlebnisse.

"Ich war einfach so glücklich nach meinem Treffer. Ich glaube nichts hätte mich runterziehen können. Ich war wirklich so voller Glück", beschrieb Musiala seinen Treffer am ersten Spieltag gegen die Königsblauen und ergänzte: "Der jüngste Torschütze des FC Bayern zu sein, ist wirklich eine Ehre. Und ich bin einfach nur stolz, Teil dieses Klubs zu sein."

Musiala lernt viel von Bayern-Star Müller

Darüber hinaus berichtete das Supertalent von seinen ersten Tagen beim deutschen Rekordmeister.

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Ich war einfach total nervös. Ich wusste nicht, was ich anziehen soll, ich wusste nicht, was ich sagen oder wo ich sitzen sollte. Alles machte mich nervös, weil ich das nicht erwartet und so eine Erfahrung noch nie gemacht hatte. Ich habe einfach nur dort gesessen und drauf gewartet, dass wir auf den Platz gehen", blickte Musiala auf den Tag zurück, als er erstmals mit den Profis der Münchner trainieren durfte.

Er verriet auch, von wem er viel lernen kann. "Thomas Müller hat mir Tipps gegeben, die mich zu einem besseren Spieler machen werden", erklärte der Youngster, der von 2010 bis 2019 in der Jugend des FC Chelsea und des FC Southampton kickte.