BBL: 23 Klubs beantragen Lizenz für Basketball-Bundesliga

23 Vereine haben fristgerecht bis Dienstag eine Lizenz für die kommende Saison in der BBL beantragt. Dies teilte die BBL mit. Neben 17 aktuellen Erstligisten reichten auch die sechs Zweitligisten Mitteldeutscher BC, Oettinger Rockets Gotha, Chemnitz 99ers, Crailsheim Merlins, Gladiators Trier und RheinStars Köln die Unterlagen ein. Crailsheim, Trier und Köln können sportlich nicht mehr ins Oberhaus aufsteigen.

23 Vereine haben fristgerecht bis Dienstag eine Lizenz für die kommende Saison in der BBL beantragt. Dies teilte die BBL mit. Neben 17 aktuellen Erstligisten reichten auch die sechs Zweitligisten Mitteldeutscher BC, Oettinger Rockets Gotha, Chemnitz 99ers, Crailsheim Merlins, Gladiators Trier und RheinStars Köln die Unterlagen ein. Crailsheim, Trier und Köln können sportlich nicht mehr ins Oberhaus aufsteigen.

Phoenix Hagen, das während der laufenden Bundesligasaison Insolvenz angemeldet hatte und daraufhin vom Spielbetrieb ausgeschlossen worden war, plant einen Neuanfang in der 2. Liga ProA. Der Lizenzligaausschuss der BBL wird die Lizenzen auf einer Sitzung am 11. Mai in Köln vergeben.

Mehr bei SPOX: Raptors: Der Fluch des Iso-Balls | Trotz Negativrekord: Suns halten Manager | Medien: Iguodala bleibt wohl ein Warrior

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen