Deutsches Duo verpasst Finale

Deutsches Duo verpasst Finale
Deutsches Duo verpasst Finale

Die Beachvolleyballerinnen Svenja Müller und Cinja Tillmann (Hamburg/Düsseldorf) haben bei der WM in Rom das Finale knapp verpasst.

Gegen Sophie Bukovec und Brandie Wilkerson aus Kanada verlor das deutsche Vorzeige-Paar mit 1:2 (15:21, 21:15, 12:15). Am Sonntag haben Müller/Tillmann im Spiel um Platz drei gegen das Duo Heidrich/Verge-Depre aus der Schweiz noch die Chance auf Bronze.

Im am Samstag recht spärlich besetzten Foro Italico spielt das neuformierte Duo dann um die zweite deutsche Frauen-Medaille bei einer WM. 2017 hatten die Rio-Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst in Wien Gold geholt.

Müller und Tillmann treten erst seit eineinhalb Jahren zusammen ans Netz. Bei dem Turnier in Rom sind sie in einem insgesamt enttäuschenden deutschen Team der einzige Lichtblick. Unter anderem waren die EM-Dritten Karla Borger und Julia Sude (Düsseldorf) im Achtelfinale ausgeschieden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.