Becker lässt sich von Zverev gern überholen

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Becker lässt sich von Zverev gern überholen
Becker lässt sich von Zverev gern überholen

Boris Becker hätte nichts dagegen, wenn er von Alexander Zverev als erfolgreichster deutscher Tennisspieler der Geschichte abgelöst würde.

„Dann hätten wir alle viel zu feiern und wieder einen Tennis-Boom in Deutschland. Ich bin sein größter Fan und würde es ihm gönnen“, sagte der dreimalige Wimbledonsieger im Eurosport-Podcast „Das Gelbe vom Ball“.

Schon im kommenden Jahr traut der 54-Jährige dem Olympiasieger den Sprung an die Spitze der Weltrangliste zu: "Er kann es in meinen Augen schaffen. Aber das geht nur, wenn er ein oder zwei Grand-Slam-Turniere gewinnt."

Bei den Turnieren in Melbourne, Paris, Wimbledon und New York wartet der 24 Jahre alte Hamburger noch auf einen Finaltriumph.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.