Beckham-Klub vor Deal mit Weltmeister

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Inter Miami steht vor einer spektakulären Neuverpflichtung.

Wie ESPN berichtet, wird Blaise Matuidi von Juventus Turin zum Klub von David Beckham wechseln. Der französische Weltmeister wird demnach beim MLS-Team einen Dreijahresvertrag unterschreiben.

Juventus, das in der Serie A erneut die Meisterschaft gewann, aber im Achtelfinale der Champions League scheiterte, wollte laut ESPN mit dem Mittelfeldakteur verlängern. Doch der 33-Jährige sucht eine neue Herausforderung.

Die Gazzetta dello Sport schreibt dagegen, der neue Coach Andrea Pirlo habe Matuidi aussortiert. In der vergangenen Saison kam der defensive Mittelfeldspieler schon unter Pirlos Vorgänger Maurizio Sarri nur zu wenig Spielzeit. Matuidi soll bei den Turinern ein Jahresgehalt von 3,5 Millionen Euro beziehen.

Beckham kennt Matuidi von PSG

Matuidi wäre bei Inter Miami der erste richtig große Name. Mit Matias Pellegrini und Rodolfo Pizarro stehen bereits zwei "Designated Player" im Kader. Diese Regel ermöglicht es jeder Franchise, drei Spieler in den Kader zu holen, der über der Gehaltsobergrenze liegt.

Beckham, der mit Mitglied der Investorengruppe ist, die die Franchise gegründet hat, spielte mit Matuidi 2013 bei Paris Saint-Germain zusammen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.