Er begleitete Alaba, Müller und Co.: Bayern trauert um Harbich

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Er begleitete Alaba, Müller und Co.: Bayern trauert um Harbich
Er begleitete Alaba, Müller und Co.: Bayern trauert um Harbich

Der FC Bayern trauert um Herbert Harbich.

Der ehemalige Jugendbetreuer des deutschen Rekordmeisters ist am Donnerstag nach schwerer Krankheit im Alter von 80 Jahren verstorben. Er war 35 Jahre lang in ehrenamtlicher Funktion für den deutschen Rekordmeister tätig.

„Herbert Harbich war über drei Jahrzehnte hinweg die gute Seele unserer Jugendabteilung“, sagte Bayern-Präsident Herbert Hainer in einer Mitteilung des Vereins.

Harbich habe den FCB „mit jeder Faser seines Körpers gelebt und mit viel Herzblut unzählige Spieler wie die späteren Champions-League-Sieger Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, David Alaba oder Thomas Müller auf ihrem Weg in den Profifußball begleitet.“

Bei seinem Abschied vom deutschen Meister 2014 wurde Harbich zum ersten „Ehrenbetreuer“ der Vereinsgeschichte ernannt. Er hatte sich bei zahlreichen Jugendmannschaften der Münchner eingebracht, die meiste Zeit davon als Teambetreuer bei den A-Junioren, mit denen er drei Mal Deutscher Meister wurde.

„Wir werden Herbert Harbich immer ein ehrendes Andenken bewahren und sind in Gedanken bei seiner Familie und seinen Angehörigen“, schloss Hainer.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.