Beim sechsten Versuch der erste Heimsieg

·Lesedauer: 1 Min.
Beim sechsten Versuch der erste Heimsieg
Beim sechsten Versuch der erste Heimsieg

Ein Tor machte den Unterschied – Eintracht Frankfurt siegte mit 2:1 gegen den 1. FC Union Berlin. Beobachter hatten beiden Mannschaften im Vorfeld gleich gute Siegchancen eingeräumt – doch nur eine wusste sich knapp durchzusetzen.

Djibril Sow stellte die Weichen für die Eintracht auf Sieg, als er in Minute 21 mit dem 1:0 zur Stelle war. Ein Tor mehr für die Heimmannschaft machte den Unterschied zur Pause zwischen den beiden Mannschaften aus. In der 61. Minute brachte Max Kruse den Ball im Netz von Frankfurt unter. In der Nachspielzeit schockte Obite Evan Ndicka Union, als er mit der Vorarbeit von Filip Kostic das Führungstor für Eintracht Frankfurt erzielte (94.). Schließlich sprang für die Eintracht gegen den 1. FC Union Berlin ein Dreier heraus.

Für Frankfurt gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von sieben Punkten aus sechs Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Eintracht Frankfurt findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang zwölf. Vier Siege, sechs Remis und drei Niederlagen hat die Eintracht derzeit auf dem Konto. Die letzten Resultate von Frankfurt konnten sich sehen lassen – zehn Punkte aus fünf Partien.

Union rangiert mit 20 Zählern auf dem sechsten Platz des Tableaus. Der Gast verbuchte insgesamt fünf Siege, fünf Remis und drei Niederlagen. Die letzten Spiele liefen enttäuschend und so gelang dem 1. FC Union Berlin auch nur ein Sieg in fünf Partien.

Am kommenden Samstag trifft Eintracht Frankfurt auf die TSG 1899 Hoffenheim, Union spielt tags zuvor gegen RB Leipzig.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.