Beinamputation nach Corona: Gladbach-Schreck Bellugi tot

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Der frühere italienische Fußball-Nationalspieler Mauro Bellugi ist am Samstag im Alter von 71 Jahren gestorben. Dem Italiener waren im Dezember infolge der Coronavirus-Infektion beide Beine amputiert worden.

Das einzige Tor seiner Karriere erzielte Bellugi im November 1971 für Inter Mailand im Achtelfinale des Europapokals der Landesmeister gegen Borussia Mönchengladbach.

Bei Inters 4:2-Sieg zwei Wochen nach dem annullierten 1:7 im "Büchsenwurfspiel" am Bökelberg traf er volley aus 25 Metern in den Winkel.

1970/71 gewann Bellugi mit Inter die italienische Meisterschaft, 1974 wechselte er zum FC Bologna. Für Italien bestritt er 32 Länderspiele und nahm an den Weltmeisterschaften 1974 und 1978 teil.