"Bellingham ließ jedes Mal einen Stollen auf mir stehen"

Er hat den Weltfußball im Sturm erobert.

Kein Wunder also, dass sämtliche Top-Klubs Jude Bellingham gerne von Borussia Dortmund loseisen wollen. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Wie hoch sein Potenzial ist, hat Wayne Rooney bereits früh festgestellt.

  • „Die Dortmund-Woche“, der SPORT1 Podcast zum BVB: Alle Infos rund um Borussia Dortmund - immer dienstags bei SPORT1, auf meinsportpodcast.de, bei Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

„Ich habe gegen Bellingham gespielt, als er bei Birmingham war und ich bei Derby. Ich glaube, er war ungefähr 16, vielleicht auch erst 17, und was ich wirklich an ihm mochte, war, dass er jedes Mal, wenn ich den Ball abgab, einen Stollen auf mir stehen ließ. Und ich habe mir gedacht: ‚Er hat etwas Besonders an sich‘“, schildert er dem Radiosender TalkSport über das Duell im Juli 2020, als Bellingham 17 war.. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Deswegen meint er auch: „Er ist momentan wahrscheinlich der begehrteste Youngster im Weltfußball.“ Ein Blick auf die Zahlen belegt das, denn schließlich hat Bellingham diese Saison wettbewerbsübergreifend schon neun Tore erzielt.

Wenn es um seinen zukünftigen Arbeitgeber geht, hat der Ex-Spieler von Manchester United auch einen Wunsch. „Ich hoffe, dass er nicht zu Liverpool oder (Manchester, Anm. d. Red.) City geht“, sagt Rooney.

Er hofft viel mehr darauf, dass United zuschlägt. „Ich weiß, dass sie ihn vor ein paar Jahren holen wollten, deswegen hoffe ich es. Er ist ein Spieler, den United zurzeit sehr gut arbeiten kann“, behauptet der 37-Jährige.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Alle Bundesliga News

Spielplan & Ergebnisse der Bundesliga

Bundesliga Liveticker

Tabelle der Bundesliga

Bundesliga Highlight-Videos

Statistiken der Bundesliga