Bender nimmt Havertz in Schutz: "Er ist doch kein Roboter"

Bender nimmt Havertz in Schutz: "Er ist doch kein Roboter"
Bender nimmt Havertz in Schutz: "Er ist doch kein Roboter"

Kapitän Lars Bender vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen hat sich schützend vor Jungstar Kai Havertz gestellt und die Pfiffe der Fans gegen den 20-Jährigen scharf kritisiert. "So etwas darf nicht sein. Man kann ihm nach ein paar unrunden Spielen nicht so eine Watsch'n mitgeben", sagte Bender im kicker: "Dafür darf sich jeder schämen, der so einen aufrichtigen Menschen in solch einem Moment auspfeift."
Havertz war in der Hinrunde beim Spiel gegen Hertha BSC (0:1) bei seiner Auswechslung von den eigenen Anhängern ausgepfiffen worden. Nach einer überragenden Vorsaison, in der Havertz 17 Tore erzielte und sich auf die Liste der großen europäischen Topklubs spielte, kämpft der Mittelfeldspieler in der laufenden Spielzeit mit seiner Form.
Kapitän Bender findet die Kritik an Havertz überzogen. "Wo geht es denn immer nur nach oben? Kai hat zuvor doch 50 Spiele am Stück überragend gespielt. Jetzt gibt es ihn halt auch mal in Normalform. Er ist doch kein Roboter", stellte er klar.




Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch