Benjamin Henrichs sagt wohl dem FC Bayern München ab - Einigung mit Leipzig?

Die Leipziger Bemühungen um den dreifachen Nationalspieler Benjamin Henrichs von der AS Monaco sind in diesem Winter nicht von Erfolg gekrönt.
Die Leipziger Bemühungen um den dreifachen Nationalspieler Benjamin Henrichs von der AS Monaco sind in diesem Winter nicht von Erfolg gekrönt.

Benjamin Henrichs steht offenbar unmittelbar vor einem Wechsel zu RB Leipzig. Auch der FC Bayern soll Interesse an einer Verpflichtung geäußert haben, dem ehemaligen Leverkusener jedoch lediglich eine Leihe angeboten haben.

Da eine Leihe für den 22-jährigen Rechtsverteidiger nicht in Frage kam und dieser zudem unbedingt mit RB-Trainer Julian Nagelsmann zusammenarbeiten will, sei der Vollzug des Transfers nach Leipzig laut Bild und Sport Bild nur noch eine Frage der Zeit.

Der FC Bayern, der nach Informationen von Henrichs-Berater Ali Bulut seinen Klienten bereits vor der Saison 2017/18 verpflichten wollte, sah in Henrichs eine Alternative zu Joshua Kimmich und Benjamin Pavard auf der rechten Abwehrseite.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Während der Spieler eine Einigung mit RB Leipzig erzielt haben soll - angestrebt ist ein langfristiger Vertrag -, liegen die Vereine bezüglich der Ablösesumme noch auseinander. RB ist bereit, 20 Millionen Euro zu bezahlen, die Monegassen fordern mindestens 25.

Benjamin Henrichs wohl mit RB Leipzig einig

Dies bestätigte auch Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche der Bild: "Er hat einen gültigen Vertrag beim AS Monaco. Der Verein hat bei dem Spieler momentan noch andere Vorstellungen als wir." Ein Transfer solle aber schnellstmöglich abgeschlossen werden, um Henrichs ausreichend Eingewöhnungszeit bei seinem Klub vor dem Rückrundenstart einzuräumen. Für die Sachsen geht es am 18. Januar gegen Union Berlin weiter.

Bereits jetzt schwärmt Krösche vom potentiellen Neuzugang: "Er ist auf vielen Positionen einsetzbar. Benny kann rechter und linker Außenverteidiger sowie auf der Sechs spielen. Er würde noch mehr Flexibilität in unser Spiel bringen." Schon im Januar 2017 stand Henrichs auf der Liste der Leipziger, entschied sich damals aber noch für einen Verbleib in Leverkusen und wechselte stattdessen im Sommer 2018 für 20 Millionen Euro nach Monaco.

Für die Franzosen lief der Abwehrspieler in 35 Pflichtspielen auf (ein Tor, drei Vorlagen), hatte aber in der Vorrunde der aktuellen Saison mit Verletzungen zu kämpfen (neun verpasste Spiele). Vor seinem Wechsel in die Ligue 1 absolvierte Henrichs für Bayer 76 Pflichtspiele (fünf Vorlagen).

Lesen Sie auch