Berührung nach dem Start! Hamilton klagt Verstappen an

·Lesedauer: 1 Min.
Berührung nach dem Start! Hamilton klagt Verstappen an
Berührung nach dem Start! Hamilton klagt Verstappen an

Spektakulärer Start beim Großen Preis von Italien in Monza! (Formel 1: GP von Italien JETZT im LIVETICKER)

Daniel Ricciardo im McLaren schob sich schon auf den ersten Metern an Pole-Setter Max Verstappen vorbei, dahinter verdrängte Lewis Hamilton den zweiten McLaren von Lando Norris auf den vierten Platz.

Kurz darauf kam es in einer Kurvenkombination zum direkten Duell der beiden großen WM-Rivalen: Hamilton versuchte, sich in einer Linkskurve rechts an Verstappen vorbeizuschieben, die beiden Boliden berührten sich und Hamilton musste über die Abweiser abbiegen. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Formel 1: Hamilton klagt Verstappen an

„Er hat mich rausgedrängt!“, klagte der Brite wenig später im Boxenfunk, der durch seinen kurzen Ausritt wieder hinter Norris zurückfiel.

Sky-Experte Ralf Schumacher sah das etwas anders: „Hamilton biegt ein und lässt ihm auch keinen Platz“, analysierte der ehemalige Formel-1-Pilot.

Die Rennleitung war derselben Meinung und verzichtete auf eine weitere Untersuchung des Vorfalls. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

Crash und Strafe für Giovinazzi

Deutlich schlimmer erwischte es ohnehin Antonio Giovinazzi im Alfa Romeo: Der Italiener crashte kurz nach der Berührung zwischen Verstappen und Hamilton im Duell mit Ferrari-Pilot Carlos Sainz. Dabei demolierte er sich dermaßen den Frontflügel, dass er sich wenig später eine neue Nase in der Box abholen musste.

Zu allem Überfluss kassierte er wenig später eine Fünf-Sekunden-Strafe, weil er vor dem Unfall nach einem kurzen Ausritt bei der Rückkehr auf die Strecke nicht genug Acht gegeben hatte und so als Verursacher des Crashs ausgemacht wurde. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.