Berater: Bayern München wollte Benjamin Henrichs bereits vor drei Jahren

Goal.com
Monacos Außenverteidiger Benjamin Henrichs ist offenbar nicht zum ersten Mal ein Kandidat an der Säbener Straße.
Monacos Außenverteidiger Benjamin Henrichs ist offenbar nicht zum ersten Mal ein Kandidat an der Säbener Straße.

Der FC Bayern München soll einen Transfer von Rechtsverteidiger Benjamin Henrichs (AS Monaco) in Erwägung ziehen. Das meldete der kicker in dieser Woche . Wie Henrichs Berater Ali Bulut nun gegenüber t-online.de verriet, soll der FC Bayern schon vor drei Jahren Interesse an seinem Schützling, der damals noch bei Bayer Leverkusen spielte, gezeigt haben.

"Ich hatte 2016 ein Angebot der Bayern für Benjamin Henrichs vorliegen, einen unterschriftsreifen Vertrag für die Saison 2017/18. Ich war aber davon überzeugt, dass der Benny noch ein, zwei Jahre braucht, bevor er zum FC Bayern wechseln könnte. Diese Einschätzung teilten dann auch die Bayern. Es macht keinen Sinn, einen Jungen zu verbrennen", sagte Bulut.

FC Bayern: Benjamin Henrichs steht in Monaco bis 2023 unter Vertrag

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Nun ist Henrichs offenbar erneut im Fokus des deutschen Rekordmeisters. Bulut zu den neuesten Gerüchten: "Hasan Salihamidzic ist schlitzohrig, er weiß, wie das Geschäft funktioniert. Doch: Wenn es ihm nicht gelingt, Karl-Heinz Rummenigge zu überzeugen, gibt es keinen Transfer."

Der 22 Jahre alte Abwehrspieler steht in Monaco noch bis 2023 unter Vertrag. Er wurde in den vergangenen Wochen auch mit Bundesliga-Herbstmeister RB Leipzig in Verbindung gebracht .

In der laufenden Saison absolvierte Henrichs sechs Pflichtspiele für Monaco.

Lesen Sie auch