Bericht: Ausstiegsklausel von Timo Werner muss bis Ende April aktiviert werden - FC Bayern aus dem Rennen

Goal.com
Dass Timo Werner seinen Vertrag bei RB Leipzig samt Ausstiegsklausel verlängerte, war ein offenes Geheimnis. Nun gibt es angeblich neue Details.
Dass Timo Werner seinen Vertrag bei RB Leipzig samt Ausstiegsklausel verlängerte, war ein offenes Geheimnis. Nun gibt es angeblich neue Details.

Timo Werner kann RB Leipzig im Sommer dank einer Ausstiegsklausel angeblich für eine festgelegte Ablösesumme zwischen 55 und 60 Millionen Euro verlassen. Nach Informationen der SportBild muss diese jedoch bis spätestens Ende April aktiviert werden.

Bereits am Mittwoch kamen Informationen auf, nach denen der FC Liverpool zu den ernsthaften Interessenten für den deutschen Nationalspieler zählt. Der SportBild zufolge wird der FC Bayern München hingegen kein Angebot für den Angreifer abgeben, davon soll der Aufsichtsrat des Rekordmeisters fest überzeugt sein.

Timo Werner von der Premier League begeistert

Die endgültige Höhe der Ausstiegsklausel soll vom Erfolg Leipzigs in der laufenden Saison abhängig sein. Werner hatte zuletzt über den Fußball in England in den höchsten Tönen geschwärmt. "Die Premier League ist die interessanteste Liga. Da laufen jedes Wochenende viele Bayern Münchens und Real Madrids auf", sagte der 23-Jährige.

Nach langen Spekulationen verlängerte Werner im vergangenen Sommer seinen Vertrag bei RB bis 2023 - inklusive der Ausstiegsklausel. In dieser Saison stehen nach 30 Pflichtspielen 25 Tore und zehn Vorlagen für ihn zu Buche.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch