Bericht: Bayer Leverkusen steigt in Poker um Reinier von Real Madrid ein

Goal.com

Bundesligist Bayer Leverkusen hat angeblich seine Fühler nach Offensivjuwel Reinier (18) von Real Madrid ausgestreckt. Dies berichtet die Marca.

Demnach haben die Königlichen geplant, dem jungen Brasilianer in der Saison 2020/21 durch einen Leihtransfer Einsatzzeiten zu verschaffen. Dem Bericht zufolge sei dies schon bei der Vertragsunterzeichnung Reiniers so vereinbart worden.

Dabei soll das Interesse seitens der Leverkusener am größten sein. Der 18 Jahre alte Offensivspieler wurde im Januar für rund 30 Millionen Euro aus Rio de Janeiro nach Madrid gelotst, um dort einen langfristigen Kontrakt bis 2026 zu unterzeichnen. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Real Madrid: Spielpraxis für Reinier in Leverkusen?

In seinem ersten halben Jahr in Spanien musste der Brasilianer noch auf sein Profidebüt warten, den nächsten Schritt in seiner noch jungen Karriere könnte er zur neuen Spielzeit an einem anderen Ort machen. 

Zuletzt wurde auch Leverkusen-Star Kai Havertz mit einem Transfer zu den Blancos in Verbindung gebracht, sodass ein Reinier-Transfer in die BayArena möglicherweise damit in Verbindung gebracht werden könnte.

Einen Nachteil hätte eine Reinier-Ausleihe nach Deutschland allerdings: Durch einen Transfer würde der Zeitpunkt für die Beantragung eines spanischen Passes nach hinten verschoben werden, da Ausländer zwei ganze Jahre in Spanien leben müssen, um Anspruch auf die Einbürgerung zu haben.

Lesen Sie auch