Bericht: Becker verklagt Hummels

Tennis-Legende Boris Becker hat Cathy Hummels verklagt. Das berichtet die Bild am Sonntag. Gegenstand der Klage: üble Nachrede in der Öffentlichkeit. Becker selbst habe sich nicht äußern wollen.

Hummels hatte Becker in ihrem Podcast Shitstorms vor wenigen Tagen heftig kritisiert.

„Um ganz ehrlich zu sein, ich mag das überhaupt nicht, wenn man, nur weil man berühmt oder bekannt ist, mit Samthandschuhen angefasst wird. Das ist ein Verbrechen, was er gemacht hat, und deshalb ist es auch gerechtfertigt, dass er das absitzen muss“, erklärte die Ex-Frau von Mats Hummels im Gespräch mit Matze Knop.

Becker vorzeitig entlassen

Becker habe „Menschen verarscht, der hat sie ruiniert. Das muss man absitzen. Da bin ich mega-ernst“, sagte Hummels, die außerdem erfahren haben will, dass Becker ein Enthüllungsbuch über seine Gefängniszeit plane.

Der 55-Jährige war Mitte Dezember aus dem Gefängnis entlassen und nach Deutschland abgeschoben worden. Vorausgegangen war eine siebeneinhalbmonatige Haftstrafe in einer Einrichtung nahe London.

Ursprünglich war Becker wegen Insolvenzverschleppung zu insgesamt 30 Monaten verurteilt worden.

Am 20. Dezember wurde ein vielbeachtetes Interview mit Becker bei Sat1 ausgestrahlt. Dort sprach der dreimalige Wimbledon-Sieger über seine schwere Zeit hinter Gittern.