Bericht: Nach dem BVB wollen auch Bayern München und Eintracht Frankfurt Marash Kumbulla von Hellas Verona

Goal.com
In der vergangenen Woche glänzte Marash Kumbulla bei Veronas Überraschungssieg gegen Juve. Ein deutsches Trio soll Interesse zeigen.
In der vergangenen Woche glänzte Marash Kumbulla bei Veronas Überraschungssieg gegen Juve. Ein deutsches Trio soll Interesse zeigen.

Das Interesse an Shootingstar Marash Kumbulla aus der Bundesliga steigt offenbar. Nachdem es in der vergangenen Woche bereits einen Bericht gab, laut dem Borussia Dortmund seine Fühler nach dem Abwehrspieler von Hellas Verona ausgestreckt habe, meldet nun cittaceleste.it , zwei weitere deutsche Vereine hätten ein Auge auf ihn geworfen: Rekordmeister Bayern München und Eintracht Frankfurt.

Kumbullas Berater Gianni Vitali nannte zwar keine Namen interessierter Klubs, bestätigte aber, dass sich zahlreiche Vereine mit seinem Schützling beschäftigten: "Ja, ich würde sagen, dass die Vereine bei Marash wirklich Schlange stehen."

Marash Kumbulla steht bei Hellas Verona bis 2020 unter Vertrag

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Ebenfalls im Rennen um den 20 Jahre alten Albaner sollen gemäß cittaceleste.it, Bild und Gazzetta dello Sport noch Lazio, Napoli, Inter Mailand, Manchester City, der FC Chelsea, Manchester United und Paris Saint-Germain sein. Nach Informationen von Goal und SPOX beobachtet ihn zudem auch Serie-A-Rekordmeister Juventus Turin.

Kumbulla wurde in Italien geboren und in der Jugendabteilung von Hellas ausgebildet. Sein Debüt in der höchsten italienischen Spielklasse feierte er am ersten Spieltag der aktuellen Saison. Für die albanische Nationalmannschaft kam der Innenverteidiger Mitte Oktober vergangenen Jahres zu seinem ersten Kurzeinsatz.

Kumbulla ist gelernter Innenverteidiger, kann aber auch im defensiven Mittelfeld aufgeboten werden. Sein Vertrag in Verona läuft noch bis 2022.

Lesen Sie auch