Bericht: Everton verlangt rund 118 Millionen Euro für Lukaku

Die Red Devils spielen in der kommenden Saison wieder in der Königsklasse und wollen dafür anscheinend im Angriff und Mittelfeld kräftig aufrüsten.

Der FC Everton hat seinen Standpunkt im Fall Romelu Lukaku offenbar deutlich gemacht. Die Toffees wollen für den 23-jährigen Stürmer laut Liverpool Echo mindestens rund 118 Millionen Euro kassieren. Für weniger werde man ihn dem Bericht zufolge nicht ziehen lassen.

Lukaku wird angeblich von mehreren Top-Klubs umworben, vor allem sein Ex-Klub FC Chelsea soll daran interessiert sein, ihn im Sommer zu verpflichten. Der Belgier selbst hatte indes betont, nächste Saison unbedingt Champions League spielen zu wollen.

Da Everton, derzeit Tabellensiebter in der Premier League, ihm die Königsklasse vermutlich nicht bieten kann, ist ein Wechsel nicht unwahrscheinlich. Auch, weil die Verhandlungen über eine Verlängerung von Lukakus noch bis 2019 datierten Vertrages bei den Toffees scheinbar gescheitert sind.

"Er hat mir mitgeteilt, dass er keinen neuen Vertrag unterschreiben wird", sagte Everton-Trainer Ronald Koeman kürzlich. Allerdings erwarte der Niederländer auch, dass Lukaku seine Vertragslaufzeit erfüllt.

Sollte sich der Torjäger für 118 Millionen Euro einem neuen Verein anschließen, würde er Paul Pogba als teuersten Spieler der Welt ablösen. Der Franzose war vergangenen Sommer für kolportierte 110 Millionen Euro von Juventus Turin zu Manchester United gewechselt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen