Bericht: FC Barcelona bot Philippe Coutinho Manchester City an - Pep Guardiola lehnte ab

Goal.com
Coutinho kickt mittlerweile für den FC Bayern München. Dabei hätte der Brasilianer auch zu ManCity gehen können, wenn die Skyblues gewollt hätten.
Coutinho kickt mittlerweile für den FC Bayern München. Dabei hätte der Brasilianer auch zu ManCity gehen können, wenn die Skyblues gewollt hätten.

Bayern-Neuzugang Philippe Coutinho wurde offenbar vor seinem Transfer an die Isar Manchester City angeboten. Die von Ex-FCB-Coach Pep Guardiola trainierten Cityzens lehnten einen Kauf des Brasilianers jedoch ab. Dies berichtet die spanische Marca.

Demnach war der Premier-League-Meister der vergangenen beiden Jahre der Klub, dem der FC Barcelona die Dienste Coutinhos als allererstes anbot. Der 27-Jährige wurde unter anderem auch beim FC Arsenal, Chelsea und dem FC Liverpool gehandelt.

Barca wollte 100 Millionen Euro von City für Coutinho

Etwas über 100 Millionen Euro Ablöse wollte Barca dem Vernehmen nach für den Brasilianer haben, Pep Guardiola lehnte jedoch ab.

Grund für das Desinteresse am Ausnahmespieler, der nun auf Leihbasis in München kickt, war die Überbesetzung der Skyblues auf der Position Coutinhos im offensiven Mittelfeld. Mit Kevin De Bruyne und David Silva sind zwei gestandene Stars in Guardiolas Plänen integriert.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch