Bericht: Kovac-Zukunft in Monaco ungewiss

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Monaco
    Monaco
    LiveHeuteMorgen---|
Bericht: Kovac-Zukunft in Monaco ungewiss
Bericht: Kovac-Zukunft in Monaco ungewiss

Neigt sich die Amtszeit von Nico Kovac bei der AS Monaco schon dem Ende entgegen?

Wie die französische L‘Équipe berichtet, seien die Verantwortlichen der Monegassen um Besitzer Dmitri Rybolovlev und dessen rechte Hand Oleg Petrov unzufrieden mit der Entwicklung der Mannschaft.

Dabei war Kovac‘ Debütsaison im Fürstentum, ähnlich wie zuvor beim FC Bayern, durchaus erfolgreich. Der Kroate konnte die Saison 2020/21 auf dem dritten Tabellenplatz beenden. Doch im zweiten Jahr läuft es zumindest in der Liga nicht mehr ganz so gut für den 50-Jährigen.

Im Moment stehen die ambitionierten Monegassen auf dem sechsten Platz, trotz eines gut bestückten Kaders - der im Sommer noch einmal verstärkt worden war. Weil das Team nicht mehr mit der selben taktischen Präzision wie in der Vorsaison auftrete, heißt es im L‘Equipe-Bericht: „Kovac ist jetzt ein geschwächter Taktiker.“

Gegen PSG und Co. wurde verloren

Ein weiterer Kritik-Punkt: Gerade gegen die „großen“ Gegner wie Paris Saint-Germain, Olympique Lyon, Lens oder Marseille habe man nicht gut ausgesehen. In der Europa League zog man derweil zwar souverän in die nächste Runde ein, zuvor war man aber in der Qualifikation für die Champions League schon früh an Schachtar Donezk gescheitert.

Kovac werde zudem auch zur Last gelegt, dass sich die Spieler auch individuell zuletzt nicht mehr weiterentwickelt hätten, zum Beispiel im Falle der Talente Aurélien Tchouaméni und Benoît Badiashile.

Sein Vertrag bei der AS Monaco läuft noch bis 2023.




Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.