Ist er der beste Receiver der NFL?

Franziska Wendler
·Lesedauer: 4 Min.

In dieser Aussage steckt Selbstbewusstsein!

Nach dem 34:17-Sieg der Green Bay Packers gegen die San Francisco 49ers im Thursday Night Game wurde Packers-Receiver Davante Adams von einem Journalisten gefragt, ob er sich für den besten Receiver der NFL hält.

Und die Antwort des 27-Jährigen war eindeutig.

"Ich denke, das kann man mit Fug und Recht sagen. Das ist keine Einbildung. Das ist einfach nur Selbstvertrauen. Am Ende des Tages kann ich diese Frage mit Ja beantworten. Ich denke, dass ich der beste Receiver in dieser Sportart bin", sagte der Passempfänger selbstbewusst.

Adams mit den meisten Touchdowns

In der Tat hatte Adams gegen den Super-Bowl-Teilnehmer einen Sahnetag erwischt: 173 Receiving Yards und einen Touchdown notierten die Statistiker am Ende.

Doch hat Adams recht, sich zum besten Receiver der NFL zu ernennen?

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

In der laufenden Saison beeindruckt der 27-Jährige zweifelsfrei mit seinen Leistungen. Aufgrund einer Verletzung hatte Adams nur in sechs von acht Saisonspielen der Packers auf dem Feld gestanden, in einem davon nur bis zum Ende des ersten Viertels. Dennoch darf er sich bereits über acht Touchdowns freuen - kein anderer Receiver in der Liga kann da bislang mithalten.

Meiste Receiving Yards pro Spiel

Allerdings: In der für Passempfänger so wichtigen Kennzahl der Receiving Yards steht der 27-Jährige in der Gesamtwertung aktuell nur auf Rang fünf. Spitzenreiter ist DeAndre Hopkins von den Arizona Cardinals mit 704 Yards - bei jedoch auch einem Spiel mehr. (NFL: Spielplan und Ergebnisse der Saison 2020/21)

Betrachtet man allein den Wert der durchschnittlichen Yards pro Spiel, kann niemand Adams mit seinen 112,5 Yards gefährlich werden.

Kurzum: Nach dem Spiel gegen die 49ers ist Adams der erste Spieler in der NFL-Historie, dem 53 Receptions, 675 Receiving Yards und acht Receiving Touchdowns in den ersten sechs Spielen gelangen. (Tabellen der NFL)

Receiver Nummer eins in Green Bay

Doch nicht in allen Kategorien ist er führend. Seit Jahren steigert er sich bei den Yards per Catch und überwindet im Durchschnitt rund 9,8 Yards. Zum Vergleich: Chiefs-Receiver Tyreek Hill, der Adams mit sieben Touchdowns auf den Fersen ist, kommt im Durchschnitt mit 9,9 Yards sogar noch ein wenig weiter.

Dass Davante Adams die Fans in Green Bay begeistert, ist nicht neu. 2014 war der US-Amerikaner von den Packers in der zweiten Runde an Position 53 gedraftet worden, seitdem ist er für die Cheeseheads aktiv.

Während er am Anfang noch als dritter Receiver hinter Jordy Nelson und Randall Cobb agierte, ist Adams inzwischen seit Jahren die unumstrittene Nummer eins. Seine bisherige Bestleistung erzielte er im Jahr 2018, als er insgesamt 1.386 Yards und 13 Touchdowns für sich verbuchen konnte - eine Marke, die er in der laufenden Saison in jedem Fall überbieten will.

Harmonie zwischen Rodgers und Adams

Die Chancen dafür stehen keineswegs schlecht: Denn mit Spielmacher Aaron Rodgers hat Adams eine der wichtigsten Zutaten für einen erfolgreichen und guten Receiver an der Hand: einen Quarterback-Superstar, der ihn schätzt.

"Er ist so ein großartiger Spieler, ein harter Gegenspieler. Mit seinen Bewegungen schafft er so viel Raum und ist dazu noch schnell. Er ist talentiert, kann alles und beherrscht es auch richtig. Es ist einfach eine Freude, mit ihm zu spielen. Er ist ein ganz besonderer Typ", stimmte Rodgers nach dem Spiel gegen die 49ers eine Lobeshymne an.

Auch Trainer Matt LaFleur erfreut seine Traum-Kombination: "Wenn du zwei fantastische Spieler hast wie Aaron Rodgers und Davante Adams und dir die O-Line genügend Zeit verschafft, damit der Quarterback in der Pocket ungestört agieren kann, dann kannst du auch einige richtig weite Bälle werfen. So wie heute Aaron auf Davante."

Packers auf Playoff-Kurs

Der Receiver selbst ist sich ebenfalls bewusst, dass er ohne seine Teammitglieder nicht die gleichen Leistungen abrufen könnte. "Es geht nicht nur darum, dass ich einfach eine Route laufe. Wenn die O-Line dich nicht schützt, der Quarterback nicht in deine Richtung schaut oder die anderen Receiver nicht ihren Teil beitragen, indem sie die Verteidiger auf sich ziehen, kann nichts von dem passieren, was ich tue."

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang!

Unter den NFL-Fans mag nicht jeder Adams für den Besten halten. So finden Spieler wie DeAndre Hopkins, Michael Thomas, Julio Jones, Adam Thielen natürlich ebenso große Anerkennung.

Doch auch den Anhängern seiner Konkurrenten möchte der Packers-Star eines beweisen: "Ich denke, dass das, was ich getan habe und was ich noch tun werde, jedem beweisen wird, dass ich der beste Receiver bin."

Mit Green Bay, die die NFC North mit 6:2 anführen und auch in den Playoffs locker vertreten sein dürften, hat er in jedem Fall genügend Gelegenheiten, sein Können weiterhin unter Beweis zu stellen.