Das Beste zum Schluss: Werder erzielt Remis in der Nachspielzeit

·Lesedauer: 1 Min.
Das Beste zum Schluss: Werder erzielt Remis in der Nachspielzeit
Das Beste zum Schluss: Werder erzielt Remis in der Nachspielzeit

Am Sonntag kam Werder bei den Sandhäuser nicht über ein 2:2 hinaus. Der vermeintlich leichte Gegner war der SV Sandhausen mitnichten. Sandhausen kam gegen Bremen zu einem achtbaren Remis.

Marco Friedl bediente Nicolai Rapp, der in der elften Spielminute zum 1:0 einschoss. Das 1:1 der Sandhäuser stellte Pascal Testroet sicher (28.). Bis der Unparteiische den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr. Nach Vorlage von Dennis Diekmeier ließ Testroet den zweiten Treffer von Sandhausen folgen (83.). Kurz vor Schluss traf der SV Werder Bremen (91.). Schließlich gingen Sandhausen und Werder mit einer Punkteteilung auseinander.

Der SV Sandhausen muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Das Heimteam befindet sich derzeit im Tabellenkeller. In der Verteidigung der Sandhäuser stimmt es ganz und gar nicht: 23 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. Zwei Siege, drei Remis und sechs Niederlagen tragen zur Momentaufnahme von Sandhausen bei. Die Form der letzten fünf Spiele ließ zu wünschen übrig, sodass der SV Sandhausen in dieser Zeit nur einmal gewann.

Bremen findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang zehn. Der SV Werder Bremen verbuchte insgesamt vier Siege, drei Remis und vier Niederlagen. Werder ließ in den letzten fünf Spielen einiges vermissen und sicherte sich nur einmal die Maximalausbeute.

Am nächsten Samstag reisen die Sandhäuser zu SG Dynamo Dresden, zeitgleich empfängt Bremen den FC St. Pauli.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.