Bester Mitspieler der Karriere? Gündogan überrascht

Nationalspieler Ilkay Gündogan hat im Bild-Podcast „Phrasenmäher“ verraten, wer für ihn der beste Mitspieler seiner Karriere war.

Auf die Frage nach dem besten Akteur, den er erlebt habe, gab Gündogan eine durchaus überraschende Antwort: Es sei der junge Mario Götze gewesen. „Unfassbar, was er für ein Talent hatte“, schwärmte der City-Star.

Umso mehr freute Gündogan sich über Götzes aktuelle Form in einer „sehr sympathischen Frankfurter Mannschaft“. Es sei schön „für ihn, dass sein Talent im fortgeschrittenen Alter wieder aufblüht.“ Und auch bei der WM darf sich Gündogan auf seinen ehemaligen Teamkollegen freuen, denn Götze wurde von Hansi Flick in der 26er Kader berufen.

Haaland? - „Hat uns in den letzten Jahren gefehlt“

Die Antwort Gündogans mag durchaus überraschen, wenn man bedenkt, dass der Mittelfeldspieler in seiner Karriere schon mit vielen großen Spielern wie Kevin De Bruyne, Toni Kroos oder ganz aktuell Erling Haaland zusammengespielt hat.

Letzterer hat großen Anteil am Erfolg von Manchester City in dieser Saison und begeistert die Premier League. Und das, obwohl Gündogan im Vorfeld seine Zweifel an Haaland hatte. „Es war nicht klar, wie er in den Spielfluss passen würde“, erklärte der Nationalspieler seine anfänglichen Bedenken bei der Verpflichtung Haalands. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Inzwischen dürfte Haaland die Zweifel seines Kapitäns ausgeräumt haben. Einen Mittelstürmer wie Haaland „hat uns in den letzten Jahren gefehlt“, erkannte Gündogan. Mit seinem Lob geht er sogar noch weiter: Er könne sich „an keinen Spieler erinnern, der sich so integriert hat, wie Erling Haaland“.

Früher Fan von Guardiola

Doch Gündogan erlebte in seiner Karriere nicht nur großartige Mitspieler, sondern spielte auch unter einigen Spitzentrainern. Nach Jürgen Klopp und Thomas Tuchel ist der aktuelle Trainer des 32-Jährigen kein Geringerer als Pep Guardiola.

Dieser wollte ihn schon lange unbedingt in seiner Mannschaft haben. Auch heute ist der Spanier voll des Lobes für seinen Kapitän. Gündogan sei „intelligent“, „smart“ und „ein unglaublicher Spieler“.

Gündogan selbst hatte ebenfalls schon frühzeitig ein Faible für Guardiola, mit dem er inzwischen sogar im gleichen Haus in Manchester wohnt. Einem anderen Star-Trainer sei sein Wunsch, eines Tages unter Guardiola zu spielen, ebenfalls schon zu Dortmunder Zeiten aufgefallen, erklärte Gündogan im Podcast. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Tuchels ungewöhnliche Bitte

Tuchel habe zu ihm gesagt: „Ich weiß, dass du ein großer Fan von Pep bist“. Er konnte Gündogan schließlich mit einem ungewöhnlichen Angebot davon überzeugen, noch ein Jahr in Dortmund zu bleiben. „Lass mich der Vorbereiter für Pep sein“, habe Tuchel ihm gesagt.

Gündogan habe die Entscheidung, unter Tuchel zu bleiben, laut eigener Aussage nicht bereut. Dementsprechend verwundert sei er auch vom Rauswurf Tuchels beim FC Chelsea gewesen. „Ja, habe ich gedacht“, antwortete Gündogan auf die Frage, ob er die Entlassung von Tuchel für die falsche Entscheidung gehalten habe.

„Man kann sich diese Liverpool-Mannschaft nicht ohne Jürgen Klopp vorstellen“

Ein weiterer Trainer, zu dem der City-Kapitän eine besondere Beziehung pflegt, ist Liverpool-Coach Klopp. Dieser sei „heute noch einer der sympathischsten Trainer, die ich je hatte“, meinte der 32-Jährige.

Bis heute sei der Kontakt zum Reds-Coach nicht abgerissen. Dieser habe ihm sogar gratuliert, als Gündogan dem FC Liverpool mit einem Doppelpack die Meisterschaft vor der Nase wegschnappte („Wichtigstes Tor meiner Karriere“: Ilkay Gündogan im Interview über seinen Titel-Treffer, Hansi Flick und die WM). „Herzlichen Glückwunsch und dazu ein Herz“ habe der Reds-Coach ihm gesendet.

Dementsprechend hofft der Mittelfeldspieler auch, dass Klopp und der Dauerkonkurrent aus Liverpool die derzeitige Krise überstehen. „Man kann sich diese Liverpool-Mannschaft nicht ohne Jürgen Klopp vorstellen“, meinte Gündogan. Er glaubt somit nicht an einen Rücktritt seines ehemaligen Trainers.