„Bestie“ Doncic dreht auf: Mavs-Star kratzt am Rekord

·Lesedauer: 1 Min.
„Bestie“ Doncic dreht auf: Mavs-Star kratzt am Rekord
„Bestie“ Doncic dreht auf: Mavs-Star kratzt am Rekord

Luka Doncic setzt auch bei Olympia neue Maßstäbe!

Der Basketballstar aus Slowenien hat bei seinem Debüt gehörig die Muskeln spielen lassen und an einem ganz besonderen Rekord gekratzt.

Olympia: Doncic verpasst Punkterekord

Der NBA-Profi von den Dallas Mavericks führte Europameister Slowenien mit 48 Punkten zum überraschend klaren 118:100 (62:42)-Auftaktsieg über Argentinien. Für die Slowenen ist es die erste Olympia-Teilnahme.

Doncic machte allein in der ersten Halbzeit 31 Punkte, die Olympiabestmarke von Oscar Schmidt verfehlte der 22-Jährige knapp. Dem Brasilianer waren 1988 in Seoul gegen Spanien 55 Zähler gelungen.

Argentiniens früherer Starspieler Manu Ginobili war von Doncic schwer beeindruckt. „Eine Bestie“, twitterte der 43-Jährige, Goldmedaillengewinner von Athen 2004 und viermaliger NBA-Champion mit den San Antonio Spurs, schon zur Pause.

Auch Dirk Nowitzki dürfte den Auftritt seines Nachfolgers bei den Mavericks genau verfolgt haben. Der 43-Jährige schwärmte vor wenigen Tagen im SPORT1-Interview vom 21 Jahre jüngeren Doncic. „Er ist ein absoluter Franchise-Spieler. Er ist in so jungen Jahren schon so dominant. Das ist beeindruckend“, sagte „Dirkules“. Er hoffe, dass Doncic noch lange bei den Texanern bleibt. „Mit 22 Jahren schon so ein komplettes All-Around-Game zu haben, ist unglaublich. Er kann passen und werfen, kann aber auch Post-Up spielen. Er hat schon fast das komplette Programm.“

Alles zu den Olympischen Spielen 2021 bei SPORT1:

----

Mit Sport-Informations-Dienst

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.