Beucher über Semechin: "Ungewöhnliche Leistung"

Beucher über Semechin: "Ungewöhnliche Leistung"
Beucher über Semechin: "Ungewöhnliche Leistung"

Präsident Friedhelm Julius Beucher vom Deutschen Behindertensportverband (DBS) hat der sehbehinderten Schwimmerin Elena Semechin für ihren Auftritt bei der Para-WM auf Madeira Respekt gezollt. "Das war eine ungewöhnliche physische und psychische Leistung", sagte er dem Sport-Informations-Dienst (SID) beim Kongress #neuland in Aachen. Die Paralympics-Siegerin hatte Mitte Juni trotz laufender Chemotherapie Silber über 100 m Brust geholt.

Semechins Umgang mit ihrer Hirntumor-Diagnose zeige, "dass wir hier einen besonderen und willensstarken Menschen haben", sagte Beucher: "Sie belegt im Wasser immer das, was sie vorher sagt. Elena ist eine unserer Vorzeigeathletinnen."

Die insgesamt 14 WM-Medaillen des DBS-Teams überraschten den Präsidenten kaum. "Ich weiß um die hohe Professionalität im Para-Schwimmen, was Training und Begleitung angeht", sagte er: "Wenn die Leute zu einer WM mitnehmen, kommen solche wunderbaren Leistungen heraus."

Im Hinblick auf die kommenden Jahre sorgt sich Beucher indes um die Talentförderung. "Wir haben ganz tolle Leistungsträger, die alle in Paris am Start sein werden", sagte er: "Aber am schwierigsten gestaltet sich die Nachwuchssichtung." Grund dafür sei unter anderem, dass "noch nicht alle Landesverbände entsprechende Scouts ausbilden". Zu oft hänge es "vom Wohl und Wehe des Bewusstseins bei dem Schulleiters ab, ob wir an jemanden herankommen".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.