Biathlon: Deutsche Ersatz-Staffel auf Rang drei - Norwegen siegt

·Lesedauer: 1 Min.
Biathlon: Deutsche Ersatz-Staffel auf Rang drei - Norwegen siegt
Biathlon: Deutsche Ersatz-Staffel auf Rang drei - Norwegen siegt

Die deutsche Ersatz-Staffel ist beim Biathlon-Weltcup in Antholz überraschend aufs Podest gelaufen. Das DSV-Quartett mit Roman Rees, Philipp Horn, David Zobel und Lukas Fratzscher belegte nach starken Leistungen am Schießstand einen tollen dritten Platz. Es war das zweite Top-3-Ergebnis des Winters nach Rang zwei in Ruhpolding.

Knapp zwei Wochen vor den Olympischen Winterspielen in Peking (4. bis 20. Februar) unterstrichen die Norweger um die Brüder Johannes Thingnes und Tarjei Bö mit ihrem dritten Saisonsieg ihre Favoritenrolle. Sie gewannen in 1:12:14,7 Stunden mit vier Nachladern beeindruckend vor Russland (1+12/+1:57,2 Minuten) und dem DSV-Team (+2:04,4), das sich ebenfalls nur vier Nachlader leistete.

Johannes Kühn und Benedikt Doll, der am Samstag im Massenstart triumphiert hatte, verzichteten auf das Staffelrennen. Erik Lesser und Philipp Nawrath waren beim Weltcup in Antholz überhaupt nicht im Einsatz.

Ab Montag bereitet sich das Team des Deutschen Skiverbandes (DSV) in einem Höhentrainingslager in Antholz auf Olympia vor. Am 31. Januar ist der Abflug von Frankfurt nach Peking geplant. Am 5. Februar findet die Mixed-Staffel statt. Danach folgen die Einzelrennen der Frauen (7.2.) und Männer (8.2.).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.