Bierbecher-Wurf bei Celtics-Spiel - Walker rastet aus

SPORT1
Sport1

Beim NBA-Spiel der Boston Celtics gegen die San Antonio Spurs (114:129) ist es zu unschönen Szenen gekommen.

Als Mitte des dritten Viertels Kemba Walker von Spurs-Forward LaMarcus Aldridge hart getackelt wurde und zu Boden ging, lief das Spiel zunächst weiter. Als die Partie wegen eines kurz danach geschehenen Fouls unterbrochen wurde, stürmte Walker auf Referee Evan Scott zu und beschwerte sich, warum das Foul gegen ihn nicht gepfiffen wurde.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der 29-Jährige schimpfte lautstark gegen den Schiedsrichter, dieser gab ihm ein technisches Foul. Nachdem Spurs-Guard Patty Mills den wütenden Walker zurückhalten musste, sprach Scott vier Sekunden später ein zweites technisches Foul aus und verwies Walker (6 Punkte) des Feldes - zum ersten Mal in dessen Karriere. 

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Fan wirft Bierbecher und wird verhaftet

Das Publikum reagierte mit lauten Buhrufen, Celtics-Coach Brad Stevens wurde wegen einer lautstarken Diskussion ebenfalls wegen eines technischen Fouls verwarnt. Ein Fan warf daraufhin einen vollen Bierbecher Richtung Spurs-Bank, dieser verfehlte sie und rollte auf den Court. Das Spielfeld musste daraufhin gesäubert werden, der Fan wurde entdeckt und verhaftet.

"Wir können uns das nicht erlauben", sagte Boston-Forward Gordon Hayward. "Ich liebe unsere Fans und ihre Leidenschaft. Aber wir dürfen so etwas nicht zulassen."


Walker, der schon zweimal den NBA Joe Dumars Award für Sportsgeist gewonnen hat, zeigte sich nach der Partie uneinsichtig. "Ich habe gedacht, ich war höflich. Ich dachte, der Referee hat das Foul nicht gesehen. Der Rest ist Geschichte."

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Stevens fordert harte Konsequenzen

Celtics-Coach Stevens entschuldigte sich nach der Partie bei Gegenüber Gregg Popovich und meinte: "Ich habe Pop nach dem Spiel gesagt, dass es mir sehr leid tut, dass sie das erleben musste. Ich hoffe, diese Person darf nie wieder eine NBA-Arena betreten."


Der Zwischenfall hatte für die Celtics auch sportliche Konsequenzen. Der 20:7-Lauf, der den zwischenzeitlichen 20-Punkte-Rückstand schmelzen ließ, war dadurch vorbei, die Spurs gewannen das Spiel letztlich souverän.

Bester Werfer der Partie war Demar DeRozan mit 30 Punkten, bei den Celtics überzeugte Daniel Theis mit 15 Punkten und fünf Rebounds.

Lesen Sie auch