Frankreich patzt überraschend zum Auftakt

·Lesedauer: 1 Min.
Frankreich patzt überraschend zum Auftakt
Frankreich patzt überraschend zum Auftakt

Titelverteidiger Frankreich hat zum Auftakt des Billie Jean King Cup eine überraschende Niederlage einstecken müssen.

Die französischen Tennis Frauen mussten sich am Montag in Gruppe A Underdog Kanada, der ohne US-Open-Finalistin Leylah Fernandez beim Finalturnier in Prag antritt, mit 1:2 geschlagen geben. Das entscheidende Doppel verloren Alize Cornet/Clara Burel gegen Gabriela Dabrowski/Rebecca Marino mit 3:6, 6:7 (6:8).

Zuvor hatte sich überraschend Fiona Ferro der Weltranglisten-353. Francoise Abanda geschlagen geben müssen, Cornet glich mit einem Sieg gegen Marino aus. 2019 hatten die Französinnen den wichtigsten Team-Wettbewerb im Frauentennis, damals noch Fed Cup genannt, gewonnen. Im vergangenen Jahr war das Turnier aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallen.

Das deutsche Team um Angelique Kerber trifft in Gruppe D am Montagabend auf Gastgeber Tschechien, am Dienstag folgt das Duell mit der Schweiz. Nur die Sieger der vier Dreiergruppen ziehen ins Halbfinale am Freitag ein.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.