Binotto vor dem Aus? Ferrari reagiert

Ferrari hat Medienberichte über eine bevorstehende Trennung von Teamchef Mattia Binotto (53) zurückgewiesen. Die Scuderia teilte in einer Stellungnahme mit, dass „diese Gerüchte jeglicher Grundlage entbehren“. Zuvor hatte unter anderem die Gazzetta dello Sport geschrieben, dass Binotto nach vier Jahren als Teamchef von Ferrari nach der Formel-1-Saison abgelöst und durch Frederic Vasseur (Alfa Romeo) ersetzt werden solle. Ferrari hat letztmals 2007 die Fahrer-WM gewonnen, damals triumphierte Kimi Räikkönen.

Gerüchte um eine Ablösung von Binotto, der seit 1995 bei Ferrari in verschiedenen Positionen angestellt ist, gibt es schon länger. Der Ferrari-Vorsitzende John Elkann hatte beim Heimrennen in Monza noch einmal den Druck erhöht und gefordert, dass das ganze Team besser werden müsse: "Einschließlich des Teamchefs. Wir haben gesehen, dass es noch immer zu viele Fehler gibt, was Zuverlässigkeit, Fahrer und Strategie angeht."

Beim Saisonfinale in Abu Dhabi am Sonntag (14.00 Uhr MEZ/Sky) droht Ferrari sogar den zweiten Platz in der Konstrukteurs-WM an Mercedes zu verlieren.